Montag, 20. April 2015

Er hat's schon wieder getan! -- Kurienerzbischof Gänswein gibt "katholisch.de" ein Interview...

Es ist noch keine Woche her, als wir erfahren durften, dass Papst Benedikt sich auf den Tod vorbereitet. Manche - mich auch - hat das allerdings eher nicht sehr überrascht... ---> KLICKEN !
Gestern und heute wurde bei "katholisch.de" ein weiteres Interview mit Erzbischof Gäns-
wein veröffentlicht, in zwei Häppchen um-
verpackt. Teil 1 gibt's ---> HIER,
Teil 2 demnach dann wohl ---> HIER !
Den Neuigkeitswert des Interviews mag jeder selbst beurteilen. Ich muss gestehen, dass ich bei jedem neuen Interview das subjektive Ge-
fühl habe, dies schon mal gelesen zu haben...
Im zweiten Teil erfahren wir aber immerhin schon in der Überschrift, dass Papst Franziskus mit seinen diversen  Bestrebungen zu einer Kurienreform völlig daneben liegt. Die Schlagzeile lautet nämlich: "Kein Anlass für eine Kurienreform" - Na, das wird Kardinal Burke und viele Bürokraten im Vatikan aber freuen...!
Ansonsten erfahren wir wieder einmal, dass Erzbischof Diener zweier Herren ist. Außerdem bekommen wir erneut bestätigt, dass Papst Franzis-
kus eine ganz andere Person ist als Papst Benedikt. Das nenne ich mal eine wirklich grundlegende Erkenntnis!
Das Verhältnis von Papst Franziskus und Papst Benedikt hat sich übrigens seit letzter Woche auch nicht einschneidend verändert; es ist immer noch sehr herzlich.

Zur Synode im Oktober 2015 befragt, erfahren wir nicht nur, dass sie
in einem halben Jahr stattfinden wird, sondern auch, dass Erzbischof Gän-
wein sich wünscht, dass sie sich mit dem "Hauptthema Evangelisierung und Familie" befasst. Er sieht das Ganze mit großer Gelassenheit und Zuversicht.
Na, da können wir alle ja wirklich ganz beruhigt sein...!

Kommentare:

  1. Ich kann mich nicht erinnern, aus dem Mund des redseligen Erzbischof je schon einmal eine wirklich grundlegende Erkenntnis gehört zu haben. Aber wie soll einer auch zum Denken und zu grundlegenden Erkenntnissen kommen, wenn er keinem Mikrophon ausweichen kann?!

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte Erzbischof Gänswein etwas in Schutz nehmen:
    Er ist wie ein Schauspieler in einer "soap" auf seine immer wiederkehrende
    Rolle festgelegt.
    Und außerdem: Wer immer wieder dasselbe gefragt wird, kann auch immer
    wieder nur dasselbe antworten. Meistens jedenfalls.
    Andererseits: Er wäre ja auch schön blöd, wenn er da irgendwelche Vatikan-
    Geheimnisse ausplaudern würde...!

    AntwortenLöschen
  3. Kein Anlass für eine Kurienreform?
    Selten so gelacht.
    Was macht denn der Kardinalsrat die ganze Zeit?
    Ich glaube, ich bin im falschen Film.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, was dieser Herr, dessen wichtigste erzbischöfliche Aufgabe darin besteht, dem Papa Emeritus die Gewänder richtig hinzurichten, so von sich gibt, ist etwas so relevant wie der Sack Reis, der in China umfällt.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================