Mittwoch, 30. September 2015

Der nächste Synoden-Alarm ist ausgelöst: Kritiker befürchten neue Verfahrens-Tricks

Es wird Zeit, die Fieberthermometer auszupacken: Die Temperatur vor der am Sonntag beginnenden Synode steigt schon deutlich an.
Heute verbreitet sich im Internet die Nachricht, dass einige Vatikankenner erfahren haben wollen, es werde sei-
tens des Synoden-Sekretariates in letzter Minute noch an den Verfah-
rensregeln herumgeschraubt.
Edward Pentin, kein Unbekannter
in Sachen Vatikan-Kritik, will wissen, dass noch zwei Tage vor Beginn bis-
lang nicht öffentlich bekannte Ände-
rungen eingebaut werden. Kritiker befürchten nun, dass damit "einzelne Stimmen weniger gehört" werden. So werde die Zeit für Redebeiträge von vier auf drei Minuten je Synodenteilnehmer gekürzt.
Na, da kann ja wieder prächtig herumspekuliert werden...!

Man lese den Bericht bei "CNA" ---> HIER !