Sonntag, 27. September 2015

"Erzbischof Heße unterstützt öffentlich den Islam und die aggressiven Aktivitäten..."

Um es gleich zu betonen: Auf diese Seite verlinke ich wirklich nicht! - Derzeit ist der Hamburger Erzbischof in die Schusslinie eines viel gelesenen rechten Internetportals geraten. Der Anlass: Erzbischof Heße, inzwischen auch Sonder-
beauftragter der deutschen Bischöfe für Flücht-
lingsfragen, hat in Hamburg auf der Homepage des Erzbistums zur Hilfe für Flüchtlinge aufgerufen. Dabei hat er ausdrücklich auch
um Spenden gebeten ---> HIER !
So etwas geht gewissen Herrschaften denn doch entschieden zu weit. Und so veröffentlicht man denn einen Artikel über ihn und seinen Spenden-
aufruf. Der steht ja nicht nur im Internet, son-
dern wurde auch gedruckt im Erzbistum verteilt, und zum Entsetzen des Schreibers war dem auch noch ein Überweisungsträger beigefügt.
Im schriftlichen Spendenaufruf des Erzbischofs gebe es, schildert der Schreiber in "pi-news", auch noch "ein stimmungsvolles Foto einer Flüchtlingsfrau, natürlich mit islamischer Kopfwindel".  Im Hintergrund sehe man weitere Frauen "mit der üblichen Hauttönung"

Damit es auch der allerletzte kapiert hat, worauf man hinaus will, heißt es abschließend: "Merke: Erzbischof Heße unterstützt öffentlich den Islam und die aggressiven Aktivitäten dieser 'Religion'".
Für den Fall, dass dies immer noch nicht deutlich genug war, fügt man dann auch noch zwei E-Mail-Adressen des Hamburger Erzbistums hinzu, für diejenigen, die Erzbischof Heße ihre "Meinung sagen" möchten...
Wie man sich fast schon denken kann, fallen der Großteil der Leserkom-
mentare unter jenem Artikel dementsprechend aus. Wenn ich das lese, komme ich aus dem Fremdschämen nicht mehr heraus.