Sonntag, 27. September 2015

"Erzbischof Heße unterstützt öffentlich den Islam und die aggressiven Aktivitäten..."

Um es gleich zu betonen: Auf diese Seite verlinke ich wirklich nicht! - Derzeit ist der Hamburger Erzbischof in die Schusslinie eines viel gelesenen rechten Internetportals geraten. Der Anlass: Erzbischof Heße, inzwischen auch Sonder-
beauftragter der deutschen Bischöfe für Flücht-
lingsfragen, hat in Hamburg auf der Homepage des Erzbistums zur Hilfe für Flüchtlinge aufgerufen. Dabei hat er ausdrücklich auch
um Spenden gebeten ---> HIER !
So etwas geht gewissen Herrschaften denn doch entschieden zu weit. Und so veröffentlicht man denn einen Artikel über ihn und seinen Spenden-
aufruf. Der steht ja nicht nur im Internet, son-
dern wurde auch gedruckt im Erzbistum verteilt, und zum Entsetzen des Schreibers war dem auch noch ein Überweisungsträger beigefügt.
Im schriftlichen Spendenaufruf des Erzbischofs gebe es, schildert der Schreiber in "pi-news", auch noch "ein stimmungsvolles Foto einer Flüchtlingsfrau, natürlich mit islamischer Kopfwindel".  Im Hintergrund sehe man weitere Frauen "mit der üblichen Hauttönung"

Damit es auch der allerletzte kapiert hat, worauf man hinaus will, heißt es abschließend: "Merke: Erzbischof Heße unterstützt öffentlich den Islam und die aggressiven Aktivitäten dieser 'Religion'".
Für den Fall, dass dies immer noch nicht deutlich genug war, fügt man dann auch noch zwei E-Mail-Adressen des Hamburger Erzbistums hinzu, für diejenigen, die Erzbischof Heße ihre "Meinung sagen" möchten...
Wie man sich fast schon denken kann, fallen der Großteil der Leserkom-
mentare unter jenem Artikel dementsprechend aus. Wenn ich das lese, komme ich aus dem Fremdschämen nicht mehr heraus.

Kommentare:

  1. Wer allein vom Kopftuch auf die Religion schließt, der ist selbst falsch gewindelt.

    AntwortenLöschen
  2. Die Dummen werden eben nicht alle.
    Aber das Erzbistum hat einen großen Papierkorb!

    AntwortenLöschen
  3. Da hätten wir dann den Hass gleich mal im Doppelpack:
    Hass auf Ausländer, kombiniert mit Hass auf die Kirche.
    Passt irgendwie zusammen.
    Dabei haben diese überintelligenten Schreihälse noch
    gar nicht mitbekommen, dass es solche Spendenaufrufe
    für Flüchtlinge nicht bloß in Hamburg gibt, sondern in
    ganz Deutschland. Aber um das zu merken, braucht
    man schon etwas Grips in der Birne...

    AntwortenLöschen
  4. Und da rege sich noch einer über einen Kardinal auf, der diesen Bodensatz genau so behandelt, wie er es verdient - durch Nichtachtung.

    AntwortenLöschen
  5. Die Internetseite, aus der das zitierte Geschreibsel
    gegen Erzbischof Heße stammt, ist zum Glück wenigstens
    alles andere als katholisch.
    Ein Christ sollte sowas erst gar nicht lesen.
    Man will sich doch nicht dreckig machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kreuzknappe hat ja auch die Kommentare darunter angesprochen. Leider befinden sich da auch einige Katholiken, die genau in das Horn des Artikels stoßen.

      Löschen
  6. Ich habe mir lange überlegt ob ich das hier posten soll. Die beiden Seiten (Links am Ende meines Kommentars) sind sehr sehr heftig. Aber ebenso wie pi-news nun einmal in meinen Augen Populismus und Propaganda betreibt, so hat das natürlich Auswirkungen auf jene Menschen, die sich davon angesprochen fühlen. Ich verweise bewusst nicht auf den öffentlichen Facebookaccount jener zwei Seiten. Ich verlinke hier NUR die gesammelten Auswürfe eines Teils der deutschen Bevölkerung, den es eben gibt. Sei es nun, dass sie sich bei pi-news oder auf ganz anderen derartigen Seiten rumtreiben.

    Diese beiden Seiten haben es sich zur Aufgabe gemacht derartige Auswürfe sogenannter "Besorgt-Bürger" zu sammeln und gegebenenfalls bei den jeweiligen Staatsanwaltschaften zur Anzeige zu bringen.

    Meinungsfreiheit hin oder her. Aber wer zu Vergasungen, zu Erschießungen, zu Brandstiftungen etc. aufruft macht sich definitv strafbar. Und solche Aufrufe haben nix, aber auch absolut nix mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

    Da diese beiden Seiten in ihren Facebook-Accounts mit Mitteln der Satire versuchen gewisse Denkmuster zu entlarven, findet man hie und da auch einzelne Dokumente, die dann eher unter den Bereich "dat zerpflück mer mal mittels satire" fallen. Erschreckend ist dabei jedoch der extrem hohe Anteil an eindeutigen Aufrufen zur Tötung der Flüchtlinge. ;-(((

    Die Menschen, die sowas von sich geben sind leider Deutsche. Die dürfen wählen, die haben Anspruch auf sämtliche sozialen Hilfen. Die kann man nicht ausweisen oder irgendwo hinschicken.

    Vielleicht versteht der ein oder andere hier dann eher warum ich wesentlich mehr Sorgen wegen solcher "Besorgt-Bürger" habe als vor den Asylsuchenden. Denn die Asylsuchenden haben eben kein Wahlrecht - weder aktiv noch passiv. Aber jene Hassposter haben genau jenes aktive und passive Wahlrecht. Und haben damit direkt Einfluss auf unsere Demokratie.

    Hier die Links:

    http://perlen-aus-freital.tumblr.com/

    http://anekdoten-und-weisheiten.tumblr.com/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================