Mittwoch, 30. September 2015

Tendenz eher lustlos -- Die "Katholischen Frauenpriesterinnen" sind in den USA aber weiter aktiv...

Beim Papstbesuch
in den USA gab es vereinzelt auch Bilder zu sehen mit den sogenannten Frauen-
priesterinnen, ihre Spruchbänder hoch-
haltend. Ein Zusam-
mentreffen mit Papst Franziskus gab es aber nicht. 

Ab und zu berichte ich über Neues aus dem Lande der sogenannten "catholic women priests". Hin und wieder wird mir dann aber als Reaktion  zumeist von anonymen Heckenschützen vorgeworfen, mit solchen Artikeln wollte ich die religiösen Gefühle anderer "Katholiken" verletzen. Das ist nicht meine Absicht; mir geht es um das warnende Beispiel, um zu zeigen, wohin die Reise geht, wenn man sein eigenes Süppchen kocht.
Die nach eigener Einschätzung katholischen Priesterinnen, die vor allem in den USA aktiv sind, wurden übrigens am 29. Mai 2008 von Papst Benedikt per Dekret allesamt exkommuniziert, alle Forderungen zur Rücknahme dieser Entscheidung wurden vom Vatikan zu Recht ignoriert. 

Deren Gemeinden in den USA wursteln jedenfalls seit Jahr und Tag halb-
wegs munter weiter vor sich hin; mehr als exkommunizieren kann der Vatikan nun mal nicht. Wer sich sich das nachfolgende Video betrachtet, kann aber selbst seine Schlüsse ziehen bezüglich der Altersstruktur und
der Zahl der Gottesdienstteilnehmer.
Gott bewahre uns davor, dass uns das hierzulande auch bevorsteht...

.

                                   Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Bridget Mary Meehan ist als "Bischöfin" in jener Szene fast allgegen-
wärtig und die treibende Kraft. Auf ihrem Blog berichtet sie in Wort und Bild über Neuigkeiten. Wer im verlinkten Beitrag auf die beiden Fotos klickt, bekommt auch einen aufschlussreichen Eindruck... ---> HIER

Kommentare:

  1. Ordinariatsgeschädigter30. September 2015 um 10:37

    Es scheint sich da in der Tat um eine amerikanische
    Spezialität zu handeln, denn bislang ist es den Damen nicht
    gelungen, bei uns hierzulande Fuß zu fassen.
    Ein paar Namen gibt es, sogar eine österreichische "Bischöfin",
    aber das nimmt kaum jemand zur Kenntnis.
    Das Problem könnte sich also rein biologisch in einigen Jahren
    von selbst lösen...

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die Priesterinnen viel zu kultig und cool, als dass ich das auf die Ebene angestrengter Häresieerwägungen ziehen würde. Bitte wieder mehr von ihnen! Einige Zeit hat der Knappe uns da ziemlich auf Schonkost gesetzt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================