Montag, 26. Oktober 2015

Kardinal Marx zur Synode: "Die Kirche hat nichts ausgelassen..." - Interessante Gestik während des kurzen Videos

Kurz nach der Synode wird insbesondere von prominenten Teilnehmern wie Kardinal Marx erwartet, dass sie "daheim" vor der Presse ein paar kluge Gedanken und Prognosen dazu äußern.
Dem ist der Kardinal vermut-
lich gerne nachgekommen, und man kann davon (leider nur sehr ausschnittweise) lesen
und auch sehen und hören. ---> HIER und HIER 

                ...und dann noch HIER: (Ton lauter stellen!)
>                            Den Direktlink zu diesem Kurzvideo gibt's ---> HIER !
.
Das hat er ja recht gut auf den Punkt gebracht, oder...?!  --  Auffallend ist dabei im Video die intensive Gestik und das "Hantieren" des Kardinals im Gesicht. Ich habe in einem zweiten Betrachtungsdurchgang beim Video mal den Ton ganz weggeschaltet und auf "Vollbild" geklickt - interessante "Körpersprache"...!
Was sie bedeutet, weiß ich nicht. Es gibt ja Leute, die meinen, dass sie so etwas deuten können - man schaue z.B. ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Da braucht man nur ein gesundes Maß an Menschenkenntnis,
    um zu erkennen, dass der Kardinal mit seinen Gesten im Gesicht
    verrät, dass er ... - ach, ich schreibe das jetzt nicht, das wird sonst
    doch nicht freigeschaltet.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, der Herr Kardinal Marx...!
    Da hat eher mehr Recht als er ahnt: Die Kirche hat nichts
    ausgelassen!
    Keine Dummheit, kein Fettnäpfchen, kein Drumrumreden
    um den hohen Anspruch von Jesu Wort.

    AntwortenLöschen
  3. Interviews sind ja bekanntlich die ganz große Stärke von
    Kardinal Marx.
    Vielleicht führt nicht nur Verbloggung zur Ver...?

    https://www.youtube.com/watch?v=p1O6ZYG7BKU

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht ist das bei Kardinal Marx gaaaaanz anders,
    aber nach meiner Erfahrung sind das Verlegenheitsgesten
    bei Leuten, die selbst unsicher sind bzw. nicht hinter dem
    stehen, was sie sagen.

    AntwortenLöschen
  5. Sie sollten auf Kaffeesatzleserei umschulen, lieber Kreuzknappe! Erste Infos gibts es sicherlich auf esoterik.com ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seien Sie doch nicht so humorbefreit, Mike!
      Einzig der Kreuzknappe hat auf dieses Gesichtsgymnastik-
      Phänomen bei Kardinal Marx hingewiesen. Ich finde es einfach super!

      Löschen
  6. Der Beitrag sagt allerdings mehr über die nachsynodale Gesichtsgymnastik des Knappen aus, als über die von Marx :-)

    AntwortenLöschen
  7. Interessant, wie sich hier ein "gläubiger" Katholik nach dem anderen so selbstverständich über einen Kardinal stellt und ihn aburteilt. Ich dachte immer, die konservativen Katholiken seien so hierarchiefixiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Hinweis, Leserin "Birgitta",
      gibt mir die Gelegenheit, noch einmal klarzustellen:
      Mir geht es nicht um eine "Aburteilung" von Kardinal Marx.
      Das steht mir nicht zu, und ich möchte das auch nicht.
      Aber man darf doch wohl auf Auffälligkeiten hinweisen?!
      Kardinal Marx ist da übrigens deutlich weniger zimperlich,
      z.B. mit seiner Bemerkung über die "Verblödung" durch
      "Verbloggung"...

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================