Dienstag, 13. Oktober 2015

Kardinal Müller: Die Veröffentlichung des Briefes an den Papst ist ein "Skandal" und soll nur Spannungen erzeugen!

Wo ist die undichte Stelle?
Wer hat den Brief der Kardinäle an den Papst, der eindeutig nicht zur Veröffentlichung bestimmt war, einer Zeitung zugespielt - und warum?  Darüber wird derzeit nicht
nur in Rom nachgedacht. Kardinal Müller äußerte
sich heute in einem Interview mit der Tageszeitung "Corriere della Sera" dazu und erklärte, die Be-
kanntgabe eines "privaten" Schreibens an den Papst sei ein "Skandal".
Damit werde nur bezweckt, Streit und Spannungen in der Synode zu erzeugen.
Ob er selbst den Brief auch unterschrieben hat, verriet er nicht, aber laut "kath.ch", der Seite der Schweizer Bischofskonferenz, trat Müller ener-
gisch Unterstellungen entgegen, er sei Papst Franziskus gegenüber nicht loyal: "Ich lasse nicht zu, dass mein Gehorsam und mein Dienst für Papst und Kirche in Zweifel gezogen werden!" ---> HIER !
Ob man je herausbekommen wird, wer da ein unerfreuliches Spielchen mit den Medien spielt, das dem Ansehen der Kirche schadet?!