Freitag, 23. Oktober 2015

KNA-Chefredakteur: Die meisten deutschen Katholiken gehen unwürdig zur Kommunion...!

So allmählich habe ich alles Wesentliche gesichtet, das während meiner einwöchigen Abwesenheit in katholischen Medien thema-
tisiert wurde. Heute greife ich mal einen Artikel auf, der bereits vor drei Tagen beim Kölner "domradio" (und anderswo sicher auch) erschien und von KNA-Chefredakteur Ludwig Ring-Eifel stammt.
Die Überschrift "Fragen und Antworten zu wiederverheiratetet Geschiedenen" zeigt schon an, dass hier ein Überblick über die tatsächliche und "theoretische" Lage geboten werden soll.
So erfahren wir dort dann unter anderem auch zum Thema Kommunion: "
Die Praxis beim Sakramentenempfang ist uneinheitlich. In vielen Ländern ... beichten Katholiken nach einer Sünde, bevor sie die Kommunion empfangen, denn nach katholischer Lehre ist der Kommunionempfang ohne vorherige Sündenvergebung nicht erlaubt.
Im deutschsprachigen Raum beichten nur wenige Katholiken, aber fast alle Kirchgänger empfangen die Kommunion. Sie übertreten damit, oft gedul-
det von den Seelsorgern, die kirchlichen Regeln oder haben eine andere Auffassung von dem, was Sünde ist." ---> HIER !
Wohl eher unbeabsichtigt zeigt das Zitat eines führenden katholischen Journalisten, wie traurig die reale Lage seit Jahren und Jahrzehnten in Deutschland ist, mit Duldung von Priestern und Bischöfen. Der unwürdige Empfang der Eucharistie ist inzwischen also zum Normalfall geworden.  Würde man darüber abstimmen lassen, könnte man die verpflichtende Beichte gleich mal aus der Kirche verbannen.

Sündenbewusstsein? - Fehlanzeige!
Doch die deutschen Bischöfe lassen es dabei bewenden und verfassen bestenfalls mal vom Schreibtisch aus ein Hirtenwort, das auch gleich wieder in Vergessenheit gerät. Will man die Leute nicht vor den Kopf stoßen?

Ich fürchte, das Problem sitzt noch tiefer. Aus einer großen Umfrage un-
ter deutschsprachigen Priestern wissen wir ja schon, dass die meisten von ihnen selbst höchstens einmal im Jahr zur Beichte gehen. Was soll man da schon erwarten...? 

Umfrage bei Priestern ---> HIER !
Ich meine, die Synode in Rom hätte demnach noch ganz anders ansetzen müssen, wenn eine wirkliche Reform der Kirche im Sinne des Wortes er-
reicht werden soll...