Samstag, 30. Januar 2016

Danke, Herr Doktor: Diesen Bericht eines Arztes im Flüchtlingslager sollte jeder lesen!

Gestern und heute macht der ganz persönliche Bericht eines Arztes im Internet die Runde. Auf "Facebook" hat er mit er-
greifenden Worten geschildert, was ihm an Problemen und Elend so tagtäglich im Flücht-
lingslager begegnet, wo er seit einigen Wochen arbeitet. Danke, Herr Dr. Linde-
mann!
-> HIER und HIER !

Dennoch wird man auch immer noch erwähnen dürfen, wie chaotisch es seitens deutscher Behörden immer noch zugeht. Mittlerweile ist die Personaldecke so knapp, dass schon Praktikanten mit geringer Er-
fahrung über Asylanträge entscheiden. Deutschland hat sich deutlich verändert... ---> HIER !

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft haben vielerorts dazugelernt.
Man tut den friedfertigen Flüchtlingen und uns allen Gutes, wenn man da energisch durchgreift, wo es angebracht ist, z.B. bei diesen Algeriern ---> HIER !

Und dann will ich auch dies nicht verschweigen, was deutsche Bürokraten da akzeptieren: Obwohl die Straßenbahnhaltestelle in der Nähe ist, werden Flüchtlinge häufig einzeln zu Ämtern und Ärzten mit dem Taxi chauf-fiert. Die Steuerzahler zahlen's ja... ---> Video HIER !
Mal ganz vorsichtig gefragt: Muss das sein?

Kommentare:

  1. Dass der Kreuzknappe stets beide Seiten im
    Blick hat und nicht nur die rosarote Brille
    der Gutmenschen oder nur die schwarze Brille der Tradis
    aufgesetzt hat, macht ihn zu meiner täglichen Lektüre.
    Vielen Dank für Ihren Einsatz!

    AntwortenLöschen
  2. Protestantischer Konvertit30. Januar 2016 um 15:04

    Flüchtlinge muss man in jedem Fall aufnehmen. Und meiner Meinung nach sollten die Familien auch nachkommen können. Es ist doch furchtbar, irgendwo weit weg im Ausland zu sein und nicht zu wissen, wie es den Lieben geht, die vielleicht in Gefahr sind. Bei allem Verständnis, das ich auch habe, wenn jemand im Ausland seine wirtschaftliche Lage verbessern will, denke ich doch, dass bei den sogenannten "Wirtschaftsflüchtlingen" strenger sein müssen. Es gibt nun einmal nicht mehr so viele Jobs wie früher in Fabriken etc.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank an den Kreuzknappen für das wunderbare Zeugnis des Dr. Lindemann! Das ist wohl wahres Christentum!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz verzweifelt, wie das noch
    weitergehen soll:
    Meine Freundin hat mir gerade einen Link
    geschickt, wonach jetzt offziell davon
    ausgegangen wird, daß 2016 nochmals eine
    Million Flüchtlinge kommen werden.
    Und das wird sicher noch nach oben korrigiert!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frontex-rechnet-2016-mit-etwa-einer-million-fluechtlingen-a-1074632.html

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================