Dienstag, 19. Januar 2016

Das kann passieren: Katholischer Pfarrer verliert Wette und muss Freibier spendieren!

Weil aus dem örtlichen Burschenverein mehr als fünf junge Herren und zwei junge Damen eine Zeit lang an der Sonntagsmesse teilge-
nommen haben, kostet das den örtlichen Pfarrer 100 Liter Freibier.

Sowas wird in der Presse natürlich ent-
sprechend erwähnt... ---> HIER !

Die Sensation, dass da tatsächlich Jugend-
liche zum Gottesdienst gekommen sind und es nun zur Belohnung Freibier gibt, hat eine Vorgeschichte, über die ich einen Artikel geschrieben habe. Man schaue mal
---> HIER !
Wie ich schon schrieb: Eine nette Idee, aber man sollte doch aufpassen, dass die Heilige Messe nicht zu einer Gaudi-Veranstaltung wird.

Kommentare:

  1. Coole Idee, wieder (junge) Leute in die Kirche zu bekommen.
    Das ist missionarische Kirche, unbedingt zur Nachahmung zu empfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, Drogen gehen immer *urgs*

      Das nächste Event ist dann eine Cannabis-Fete oder so *hust, schnief, röchel* ;-)

      Löschen
  2. Ich hätte gerne Pommes rot-weiß, eine Cola
    und einen Döner. Ach ja, und WLAN in der Kirche bitte.
    Wenn das pünklich angeliefert wird, komme ich auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passt :-)

      Ansonsten: Je nachdem wofür da die Kirche Geld rausrückt würde ich mich da notfalls auch Sonntags einige Zeit in den Gottesdienst setzen. Geht ja nicht um Glauben, sondern darum wohin da das Geld/Bier oder was auch immer fließt. Und wenn ich sozusagen die Endempfänger des Geldes/Bieres/usw. unterstützen will, würde ich mich sogar notfalls in einen Gottesdienst setzen - und das als Atheistin :-) Geht ja nicht um Glauben, sondern darum was für bedürftige Menschen aus dem Kirchensäckel zu bekommen. Idealerweise für Menschen, die es brauchen können. Okay, bei Bier würde ich mich jetzt nicht unbedingt reinsetzen - außer ich wäre Alki ;-)

      Obwohl: Wenn das gutes Bier ist, dann könnte man das über Ebay versteigern und den Erlös z. b. ans nächstgelegene Frauenhaus oder so spenden.

      Löschen
  3. Wenn schon für einen selbstverständlichen und
    ohnehin verpflichtenden Besuch der Heiligen Messe
    vom Pfarrer ein Fass Bier spendiert wird,
    hätte ich gerne die übrigen "Tarife" gewusst:
    Was gibt's denn z.B., wenn ich die Erschwernis auf
    mich nehme und einen Rosenkranz bete?
    Und falls ich gar beichten will - gibt's dann
    Pizza-Service frei Haus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter Herr Sindbad,

      selbstverständlich bietet die "Kirchenantifa, Abtl. Rosenkranzvergütung" sowie die "Kirchenantifa, Abtl. Beichtvergütung" eine absolut nachvollziehbare Vergütungstabelle an:

      Pro Rosenkranz (pro Tag) haben sie die Wahl zwischen:
      1. orthopädischem Kniekissen (Billigvariante)
      2. ein Online-Video mit einem Interview von Marx oder Laun
      3. Pizza Margherita (ohne sonstige Beilagenmöglichkeit)

      Wir bieten allerdings auch Rosenkranz-Sammelabos an. hier macht die Masse die Klasse. Für 10 Rosenkränze pro Tag erhalten Sie wahlweise:
      1. orthopädisches Kniekissen der Luxusvariante. Dies beinhaltet unter anderem selbstaufblasende knieschonende Pufferzone, Knieheizung, hydraulische Aufrichthilfe usw.
      2. Ein kurzes Treffen im Rahmen einer (leider überfüllten) Audienz mit Marx oder Laun.
      3. Pizza Margherita Grundversion, zuzüglich 4 frei zu wählenden weiteren Zutaten

      Entsprechendes gilt selbstverständlich auch für Beichten.

      Wobei wir bei Beichten noch ein Jahresabo des Playboy anbieten um weitere Beichten zu generieren.

      Sonstige Sonderwünsche bezüglich Vergütung wegen Rosenkranz und Beichte richten Sie bitte schriftlich an "Kirchenantifa e.V., Abtl. Häresie/innere Revision". Die Anträge sind in Dreifach-Ausfertigung mit notarieller Beglaubigung zu stellen.

      Hochachtungsvoll
      Kirchenantifa e. V.

      ppa. marram

      Löschen
  4. Solange der Messwein nicht auch durch Bier ersetzt wird...
    Bleibt nur zu hoffen, dass die jungen Leute auch weiterhin kommen. Selbst wenn's dafür weder Bier noch Pommes oder gar Pizza frei Haus gibt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.