Sonntag, 17. Januar 2016

Evangelische Kirche: Kaum noch Übereinstimmungen in zentralen Glaubensfragen?

Auf der einen Seite gibt man sich so "tolerant" und zeitgeistig wie nur igend möglich (siehe meinen früheren Artikel über den aktuellen Beschluss, die Homo-Trauung in der Kirche einzu-
führen), andererseits knirscht es aber nach Aussagen von Theologen glaubensmäßig gewaltig in der evangelischen Kirche. Es gebe kaum noch Übereinstimmungen in zentralen Fragen des Glaubens.
Auf dem "Christlichen Medienkongress", der bis gestern stattfand, erklärte dies der weithin bekannte Pfarrer Ulrich Parzany als Haupt-
redner bei der Veranstaltung. Von den Medien wird so etwas in Deutsch-
land kaum beachtet, dann ist ist ein trauriges Faktum, aber kein berich-
tenswerter Skandal.
Die evangelische Nachrichtenagentur "idea" geht aber ausführlich darauf ein.  Der Redner wurde deutlich: Für die Medien sei die evangelische Kir-
che mittlerweile auch kaum noch von Interesse, weil man nicht wisse, wofür die Kirche eigentlich stehe. 

Angesichts solcher Aussagen, die sicher auch Widerspruch hervorrufen, gibt's bei den Katholiken allerdings keinen Grund zum Jubel, finde ich. Wer weiß, was uns noch alles blüht...!   ---> HIER !