Samstag, 30. Januar 2016

In diesem Video erfahren Sie, warum Frauen das katholische Priestertum verwehrt wird...

Es gibt da einiges an Material, aber weil seit gestern ein neues Video dazu aus dem Stift Heiligenkreuz online ist, greife ich dieses Thema zwischendurch noch mal auf.
Die einen sagen, es ist ja nur noch eine Frage der Zeit, bis auch wir Priesterinnen haben (die vermeintlich katholischen "Frauen-
priesterinnen", deren Videos ich dann und wann zeige, sind bekanntlich exkommuni-
ziert)
, so z.B. der Vorsitzende der männ-
lichen Ordensgemeinschaften Österreichs
( ---> HIER !), und dann gibt es auf der anderen Seite Papst Franziskus, der ziem-
lich barsch reagiert hat und Journalisten erklärt hat, "diese Tür ist geschlossen" ---> HIER !

Vielleicht hilft einigen auch dieser Gedankengang (pdf-Datei) schon etwas weiter ---> HIER !
So, und nun ganz aktuell der Vizerektor für die Priesteraus-
bildung im Stift Heiligenkreuz, Dr. Johannes Maria Schwarz:

.
>                          Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Es sagt genug über den Zustand der katholischen Kirche
    und der religiösen Bildung der Gläubigen, dass solch
    grundlegende Dinge ständig erklärt und gerechtfertigt
    werden müssen.
    Unser Pfarrer erzählte uns im Pfarrgemeinderat,
    dass er beim Kommunionunterricht leider immer wieder
    feststellen muss, dass drei Viertel der Kinder
    noch nicht einmal das Vaterunser kennen.

    AntwortenLöschen
  2. Jo, viel weiter als im Islam sind wir Katholiken beim Frauenbild leider auch nicht. Ein Skandal!

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre von Vorteil, wenn alle Leserbriefschreiber
    sich die Linktipps des Kreuzknappen und obiges
    Video anschauen würden, bevor sie in die Tasten hauen.
    Dann bliebe uns vielleicht einiges erspart...

    AntwortenLöschen
  4. Frauen wären von ihren sozialen Fähigkeiten her sicher gute Priesterinnen, aber dass Gott männliche Priester wünscht, leitet sich aus der Definition des Pascha-Lammes ab: 2. Mose, Kap 12, Vers 5: "Dieses Lamm aber soll vollkommen sein, männlich und einjährig." Christus ist dieses Opferlamm, der Priester ist sein Avatar. Frauen sind gemäss "Levitikus" während der Periode rituell "unrein", was einen Dienst am Altar ausschliesst.

    ...nebenbei, die "Unreinheit" der Frau diente ihrem Schutz, z.B., damit sie nicht harte Arbeiten verrichten musste nach einer Geburt und während ihrer "Tage" und als Schutz vor Infektionen. Dass Frauen das Leben gebären dürfen IST schon ein spezielles Priestertum. Eine Frau/Mutter kann sagen: "Ich habe die Menschen, die ich am meisten liebe, selber gemacht!" und kann diese Menschen dann zum Wohl des Planeten auf die Menschheit loslassen. Die Opfer, die man als Mutter bringt, übertreffen diejenigen jeder Nonne und jedes Priesters (wenn man von der Heiligen Messe absieht). Diese Fähigkeit, auf diese Weise, als Mutter, Opfer zu bringen, ist ein grosses Privileg. Maria, die Mutter Jesu, hat es auf diesem Weg bis zur „Königin des Himmels und der Erde“ geschafft. Was will Frau noch mehr?

    In Interviews, in denen die (möchtegern-) „Katholischen Priesterinnen“ zu Wort kommen, sind ihre Motivationen immer egoistisch, auf Ruhm und Selbstverwirklichung ausgerichtet - was eigentlich das Gegenteil von Opfer, Dienen, Liebe und Demut ist.

    Dass die heilige Therese von Lisieux, die angeblich gesagt hat, so wolle Priesterin werden, als Vorbild der Priesterinnen herhalten soll, finde ich unpassend. Therese sprach dies kurz vor ihrem Tod im Fieberwahn aus (sie starb mit 24 an Tuberkulose) und wollte wohl eher damit ihre Liebe zu Jesus bekunden als ein Kirchengesetz in Frage stellen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.