Freitag, 22. Januar 2016

Jesuit Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach kritisiert Papst Franziskus: Barmherzigkeit reicht nicht!

Wem Prof. Dr. Hengsbach kein Begriff sein sollte, der kann sich vorab mal über ihn schlau machen, z.B. ---> HIER !
Nun hat der fast 80-jährige Jesuit in einem Interview mit "rp-online" Papst Franziskus kritisiert: Barmherzigkeit allein reiche nicht. Mit barmherziger Pastoral habe sich die Kirche "selbst in eine Sackgasse manövriert und steckt jetzt in einer Falle".
Normen könne man nicht mit Barmherzig-
keit auflösen, das sei nur ein "Trick". Im Grunde sei die Barmherzigkeit nur eine persönliche Einstellung, nötig sei aber Gerechtigkeit in der Kirche. ---> HIER !

Anmerkung:  Meistens sind es ja die Tradis, die die Barmherzigkeits-
Ideen des Papstes kritisieren, nun kommt es also etwas ungewohnt auch noch aus der anderen Ecke...

1 Kommentar:

  1. Irgendwie merkwürdig: Papst Franziskus wird
    aus allen Ecken angegriffen, von rechts und von links.
    Ich dachte immer, das wäre eine Spezialität der Tradis.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================