Freitag, 22. Januar 2016

Jesuit Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach kritisiert Papst Franziskus: Barmherzigkeit reicht nicht!

Wem Prof. Dr. Hengsbach kein Begriff sein sollte, der kann sich vorab mal über ihn schlau machen, z.B. ---> HIER !
Nun hat der fast 80-jährige Jesuit in einem Interview mit "rp-online" Papst Franziskus kritisiert: Barmherzigkeit allein reiche nicht. Mit barmherziger Pastoral habe sich die Kirche "selbst in eine Sackgasse manövriert und steckt jetzt in einer Falle".
Normen könne man nicht mit Barmherzig-
keit auflösen, das sei nur ein "Trick". Im Grunde sei die Barmherzigkeit nur eine persönliche Einstellung, nötig sei aber Gerechtigkeit in der Kirche. ---> HIER !

Anmerkung:  Meistens sind es ja die Tradis, die die Barmherzigkeits-
Ideen des Papstes kritisieren, nun kommt es also etwas ungewohnt auch noch aus der anderen Ecke...

1 Kommentar:

  1. Irgendwie merkwürdig: Papst Franziskus wird
    aus allen Ecken angegriffen, von rechts und von links.
    Ich dachte immer, das wäre eine Spezialität der Tradis.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.