Dienstag, 26. Januar 2016

Jetzt auch kein Priester mehr: Ehemaliger Luxemburger Generalvikar steigt aus...

Gestern Abend konnte man es
in katholischen Medien wie z.B. "katholisch.de" lesen: Der ehe-
malige Luxemburger Generalvikar Prof. Dr. Erny Gillen will auf eigenen Wunsch nun auch kein Priester mehr sein; das hat er dem Erzbischof schon "vor einer gewissen Zeit" mitgeteilt. ---> HIER !

Im Februar 2015 war er schon nach dreieinhalb Jahren von seinem Amt als Generalvikar zurückgetreten,
um sich "körperlich und geistig zu erneuern", wie er damals sagte. Bekannt wurde der Professor u.a.
auch durch ein Buch, in dem er Papst Franziskus zu noch viel radikaleren Kirchenreformen aufrief wie z.B. den Verzicht auf den Vatikan-Staat und das Leerräumen der Vatikan-Büros für Flüchtlinge. ---> HIER !
Zukünftig möchte der Professor sich wissenschaftlichen Aufgaben widmen, erklärte er vor der Presse. ---> HIER !

Solch einen Schritt sollte man ohne großen Kommentar respektieren, finde sicher nicht nur ich. - Das gilt wohl generell: Mit unglücklichen Priestern ist der Kirche kaum gedient. Da ist ein sauberer Schnitt eine faire Lösung.

Kommentare:

  1. Reisende soll man nicht aufhalten...

    AntwortenLöschen
  2. Ich will dem Mann nicht zu nahe treten,
    aber wenn ich mir seine diversen Pöstchen anschaue:
    Hat er jemals als Priester an der Seelsorgefront
    gearbeitet?
    Immerhin kann man die konsequente Entscheidung loben.
    Und trotz allem Gottes Segen für ihn!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================