Montag, 25. Januar 2016

Na, ihr seid mir feine Demokraten: Mit Gender-Gegnern wollte man nicht diskutieren!

In Stuttgart fand ein gut besuchtes Symposium des Bündnisses "Ehe und Familie - Demo für alle" statt; es ging um grundsätzliche Fragen in Zusammenhang mit der GENDER-Theorie.
Das Interesse war so groß, dass 400 Teilnahme-Anmeldungen nicht mehr berücksichtigt werden konnten.
Der Oberbürgermeister wurde schon im vorhinein heftig angefeindet,
wie er es denn zulassen könne, dass GENDER-Gegner die Halle mieten dürften. Doch nicht genug damit: Alle angefragten Vertreter, die für die GENDER-Theorie eintreten, hätten den Veranstaltern ihre Teilnahme verweigert, teilten die Organisatoren mit.
Während man drinnen eifrig informierte und diskutierte, tobte draußen vor der Halle wütender Protest, da es offensichtlich in Deutschland ganz, ganz schrecklich und kaum zu ertragen ist, wenn jemand eine andere Meinung hat als die Linken. Etwa 300 Demonstranten versuchten mit Sprechchören zu stören und hinderten laut Polizeiangaben teilweise sogar am Betreten der Halle. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, "mehrere hundert" Polizisten seien im Einsatz gewesen, heißt es.

Tja, so ist das mit der Toleranz derer, die von uns so gerne immer wieder Toleranz einfordern...
Man schaue ---> HIER und HIER !