Sonntag, 31. Januar 2016

Neue Brille nötig? - Wie "katholisch.de" und andere über eine große Familiendemo in Rom berichten...

Wer sich die Bilder und Videos von gestern anschaut, erkennt auf den ersten Blick, dass die deutsche Medienbericht-
erstattung darüber offenbar Wahrnehmungsprobleme hat. Wer weiß, vielleicht ist einfach eine Brille mit besserer Seh-
stärke erforderlich? 

Die "Tagesschau" entdeckte "Tausende" von Demonstran-
ten, die in Rom gegen die Homo-Ehe protestierten
---> HIER !

Tausende - das klingt doch wie 8.000 oder meinetwegen auch 15.000,
soll also eine
unbedeutende Menge suggerieren.

Selbst "katholisch.de" schrieb von "Zehntausenden" Teilnehmern, und auf Vorhaltungen eines Lesers bei "Facebook" verteidigte man diese Zahl, man habe die von KNA und dpa übernommen. Später hat man möglicher-
weise doch noch ein wenig genauer hingeguckt und im Artikeltext aus "Zehntausenden" dann doch lieber "mehr als hunderttausend Menschen" gemacht. ---> HIER !

Was ist das bitte für ein Journalismus, der die Zahlen bei Protesten gegen die Homo-Förderung möglichst klein rechnet, aber wenn irgendwo zehn oder zwanzig linke oder rechte Krakeeler demonstrieren oder ein Schwuler sich "outet", wird gleich ein großer Artikel daraus?!
Ich gehe für mich davon aus, dass die Zahl, die von den Veranstaltern mit zwei Millionen angegeben wurde und in einigen italienischen Medien auf-
tauchte (---> HIER !), zu hoch gegriffen ist, aber bitte - was soll der Un-
sinn mit "Zehntausend" oder "Hunderttausend"?            

>                             Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !