Donnerstag, 21. Januar 2016

Polizei: "Acht von zehn Vergewaltigungen sind vorgetäuscht" -- Stimmt das wirklich?

          - Predigt und Tipps zum 3. Sonntag C (24.1.): Im Laufe des Tages online! -
.
Die Leserdiskussion bezüg-
lich meines gestrigen Artikels "Kommen die Täter der Silvesternacht in Köln ohne Strafe davon?" spornte mich  heute an, mal ein wenig zu recherchieren.
Wahrscheinlich bekäme ich
bei längerer Suche im Internet (zu der mir gerade leider die Zeit fehlt) deutlich mehr und wahrscheinlich auch deutlich andere Ergeb-
nisse angezeigt, aber jetzt bin ich erst mal an dem Problem hängen geblie-
ben, wie schwierig es offenbar für die ermittelnden Polizeibeamten in der Praxis oft ist, bei Anzeigen zu Sexualdelikten die Wahrheit ans Licht zu be-
kommen, zumal dann, wenn keine weiteren Zeugen vorhanden sind.
Ein Artikel der "Ostsee-Zeitung" hat mich da gerade vom Stuhl gehauen: Da wird die Kriminalpolizei in Rostock mit der Aussage zitiert, dass 80 % der Sexualdelikte nur vorgetäuscht worden sind.
Ich bin einigermaßen sprachlos und mag das eigentlich nicht glauben. Weiß jemand mehr und genauere Fakten? ---> HIER !