Montag, 18. Januar 2016

Was es nicht alles gibt: Eine "Heilige Pforte", die nur ins Leere führt...

Die "Heiligen Pforten"
erleben ja gerade so eine Art "Inflation"; allein in München gibt es schon neun (!) davon. Siehe meinen früheren Artikel dazu ---> HIER !

Dass aber eine solche Pforte einfach ins Leere führt, also eine "Heilige Pforte" ins Nichts ist, das ist doch einmalig und sogar "Radio Vatikan" einen Bericht wert. ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das Gedöns mit den heiligen Pforten geht mir
    auf den Keks. Fragen Sie mal normale Leute,
    was die davon halten. Die katholische Kirche
    macht misslungene PR-Aktionen, mehr nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dieses Heilig-Pforten-Getue ist ein peinlicher PR-Fake, um die Leute in einem kindlichen Aberglauben-Zustand festzuhalten. Die kath. Kirche schadet sich mit einem solchem Zirkus.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich halte ich mich schon für einigermaßen katholisch-fromm. Aber hier zum Beispiel - die Extremkatholiken in diesem Forum mögen mir verzeihen - setzt es bei mir aus: In Wien am Stephansdom ist auch so eine Heilige Pforte, nämlich der Haupteingang. Wenn ich also im Stephansdom beichten gehe (das kann man dort den ganzen Tag lang machen - ist einer der wenigen Orte in Wien, wo das geht) und ich gehe dann raus, dann sind mir zwar die Sünden verziehen, ich habe aber keinen Ablass bekommen. Gehe ich raus, drehe mich draußen um und gehe nochmals kurz rein, dann habe ich zusätzlich noch einen Ablass. Oder hab ich da etwas falsch verstanden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat das mit der heiligen Pforte auch interessiert. Wenn ich das richtig verstanden habe, so befreit einen das Durchschreiten der Pforte - sofern man aufrichtig bereut - von den Sünden. Also sozusagen "Beichtersatz".

      Statt bis zum Beichtstuhl zu gehen und dort zu beichten scheint es zu reichen die Pforte mit aufrichtiger Reue zu durchschreiten.

      Ich habe mich deswegen dafür interessiert, weil es da mal einen Bericht gab, dass der Papst irgendwie so etwas für Gefängnisse von sich gab. Irgendwas in der Art, dass jeder Gefangene, der seine Zellentür voll aufrichtiger Reue durchschreitet, sozusagen auch diesen Generalablass erlangen kann. Er hat das diesem Bericht - meiner Erinnerung nach gesagt - weil es Gefangenen ja normalerweise nicht möglich ist eine der offiziellen heiligen Pforten zu durchschreiten.

      Leider weiß ich nicht mehr, und finde es auch nicht mehr, wo dieser Bericht erschien. Aber vielleicht weiß einer der hier Mitlesenden/-schreibenden das ja und verlinkt diese Bericht.

      Da ich nicht katholisch bin, kann es natürlich auch sein, dass ich da was missverstanden habe.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================