Samstag, 30. Januar 2016

Kölner Weihbischof Schwaderlapp kritisiert evangelische Kirche: Homo-Trauung erschwert Ökumene

Meine Leser sind informiert: Die Synode der Evangelischen Kirche hat in Bad Neuenahr
vor kurzem beschlossen, die Homo-Trauung einzuführen. Damit wird diese als Ehe völlig gleichwertig in die Kirchen-
bücher eingetragen. Mein Artikel dazu ---> HIER !

Das hat auch Folgen für die Ökumene; darauf verweist der Kölner Weihbischof Dominikus Schwa-
derlapp
erstaunlich freimütig.
Im Gespräch mit der Redaktion von "rp online" erklärte er, dass er dies "mit einer gewissen Trauer" sehe. Und weiter sagte er wörtlich:
"Es ist zu-
mindest kein Schritt zueinander, sondern etwas, das einen Graben eher etwas vertieft."
-  Der Prozess der Ökumene werde dadurch schwieriger. Der Weihbischof nahm noch zu weiteren Themen Stellung, wie man nachlesen kann. ---> HIER !
Wie man durch dieses offene Wort eines Bischofs noch einmal deutlich sieht, hat das publikumswirksame Manöver der evangelischen Seite noch allerlei Folgen...

Kommentare:

  1. Respekt!
    Meines Wissens ist er der einzige deutsche
    Bischof, der den Mut hat, diese unangenehme Wahrheit
    auszusprechen.
    Bischof Oster scheint in letzter Zeit sehr zurück-
    haltend geworden zu sein, oder täusche ich mich da?

    AntwortenLöschen
  2. ... vielleicht wird das für einen Teil der Protestanten - Ähnliches ist ja (zum gleichen Anlaß???) in der Anglikanischen Kirche geschehen - Grund sein, zum katholischen Glauben zu konvertieren???

    AntwortenLöschen
  3. Habe auch im Internet bei youtube kurze videos
    von ihm gesehen. Das ist einer der wenigen Bischöfe,
    auf die wir in Deutschland bauen können.
    Ich hoffe nur, dass er für klare Äußerungen nicht
    von den Sitzungskatholiken abgewatscht wird.

    AntwortenLöschen
  4. Gut, dass die katholische Kirche in Deutschland noch ein paar Bischöfe wie Dominikus Schwaderlapp hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und gewisse Wahrheitsbesitzer und Paradechristen.

      Löschen
    2. Und gewisse Stänkerer und Miesmacher wie Peter Friedrich.

      Löschen
    3. Alle bitte wieder zur Sachlichkeit zurückkehren.
      DANKE!

      Löschen
    4. Entschuldigung vielmals, es ist in der Regel nicht mein Stil, andere User so frontal anzugehen. Aber es gibt welche, die sich pausenlos und zu jeder (un)passenden Gelegenheit an der bösen Kirche abarbeiten zu müssen glauben. Wenn ich umgekehrt nur halb so aufdringlich wäre, hätte ich wohl kaum noch Freunde. Just my two cents!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================