Sonntag, 24. Januar 2016

Wenn die katholische Pfarrgemeinde als "Indoor-Spielplatz" für Kinder fungiert...

... dann ist noch lange nicht gesagt, dass dies
für mich ein Aufreger ist. Wenn man mal genau hinschaut, was die "Münchner Kirchennach-
richten"
da vermelden, dann ist es eine sehr sympathische Angelegenheit, wie ich finde. Meistens wird die katholische Kirche ja pauschal ermahnt, sie möge doch bitte realitätsnäher sein. Dabei wird dann zumeist eher an den sehr ge-
ringen Prozentsatz von Homosexuellen oder wiederverheirateten Geschiedenen gedacht,
weil das in Medien und Gremien seit Jahren
so hochgespielt wird
Die zahlenmäßig wirklich interesssanten Rea-
litäten sind eher anderswo zu finden, nämlich zum Beispiel bei den vielen Kindern, denen es an kindgerechten und aktiven Möglichkeiten mangelt, ihre Freizeit ohne Sitzen vor Glotze oder Computer zu gestalten.
Wenn da die Pfarrgemeinde St. Wolfgang in Haidhausen für die Kinder für ein langes Wochenende das Pfarrheim in einen "Indoor-Spielplatz" mit etlichen attraktiven Angeboten verwandelt, dann ist das zwar auf's Jahr gerechnet nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, aber für Fami-
lien mit Kindern erst einmal eine hilfreiche und sehr willkommene Ab-
wechslung, zumal als Kostenbeitrag nur 1,50 Euro pro Kind anfallen.
Nicht zu übersehen: Das ist auch eine gute Möglichkeit für Familien mit Kindern, sich zu treffen und auch als Eltern miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wenn sich da noch mehr Pfarrgemeinden von dieser Idee anstecken lassen würden, würde man nicht nur Kinder glücklich machen, sondern es wäre eine tolle Image-Werbung für die Kirche, die wahrscheinlich auch einige (wieder) an die Gottesdienst-Gemeinde heranführen würde...
Also nichts wie ran an die wirklich brennenden Realitäten, liebe Kirchen-Engagierte in den Pfarrgemeinden. Ich bin auch überzeugt, dass man sehr schnell Leute finden wird, die sich bereit erklären, bei diesem Einsatz als Helfer mitzuwirken.
Artikel in den "Münchner Kirchennachrichten" ---> HIER !
Internetseite "St. Wolfgang Haidhausen" ---> HIER !  

Kommentare:

  1. Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen:
    Der KREUZKNAPPE hat es mal wieder auf den
    Punkt gebracht: Während in Stuhlkreisen, auf
    Katholikentagen usw. über kleine Gruppen diskutiert
    wird, und das seit Jahren (!), werden die direkt
    vor unserer Nase liegenden Probleme völlig aus-
    geblendet.
    Eine Pfarrei, die sich für Kinder einsetzt, wird
    Zulauf haben, davon bin auch ich überzeugt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Witz ist ja,
      dass Sie für das jahrelange Herum-
      palavern jede Menge kluge Leute finden,
      die Ihnen alles Mögliche erklären können,
      am besten noch mit irgendeinem Beleg
      aus dem Vatikanischen Konzil.
      Aber wenn es darum geht, in der Pfarrei
      mit anzupacken, dann sieht man diese
      Klugschei.... nicht.
      Ich halte die Idee der Pfarrei Haidhausen
      für genial und sehr empfehlenswert.
      Man sollte in allen Pfarreien
      darüber konkret beraten!!!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================