Mittwoch, 27. Januar 2016

Zur Zeit völlige Verwirrung wegen totem Flüchtling in Berlin, von dem keine Behörde etwas weiß...

Jeder traurige Fall eines Menschen, der wegen Schlampereien von Behörden stirbt, ist ein Fall zu viel.
Wenn es dann, wie heute überall in den Medien und im Internet berichtet, um einen Flüchtling in Berlin geht, der infolge tagelangen Wartens für die Registrierung letztlich an den Folgen seines hohen Fie-
bers gestorben ist - oder sein soll -, dann gehen die Wogen dementspre-
chend hoch.
Dabei zeigt sich allerdings zur Stunde wieder einmal, wie schwierig und verworren die Lage sein kann, wenn selbst nach einem halben Tag inten-
siver Recherche seitens aller möglicherweise betroffenen Stellen nichts Definitives feststeht; derzeit geht es also (noch) möglicherweise um ein Gerücht, das sich durch die Nachricht eines Helfers blitzschnell im Inter-
net verbreitete. Der Helfer, der die traurige Nachricht verbreitete, ist der-
zeit laut Presse-Recherchen für niemanden erreichbar. Ein Lehrstück, wie das Internet nicht immer wirklich hilfreich ist?
Man lese und staune über die derzeitige (16.15 Uhr) Informationslage zu diesem Fall ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Vielleicht ist auch der Kreuzkanppe viel zu schnell und wartet einfach mal den Wahrheitsgehalt ab : Zu schnell auf dem Strom der Nachrichten mitschwimmen zahlt sich oft nicht aus. Also abwarten und die Fakten erst mal prüfen, bevor die Tastatur gequält wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Helmut Schneider27. Januar 2016 um 18:34

      Vielleicht warten Leser wie GomGlocke
      auch besser erst mal ab.
      Ich kann beim neutralen Bericht des Kreuzknappen
      nichts falsches feststellen.

      Löschen
    2. Leser "GomGlocke" stimme ich insoweit
      zu, als dass stets eine gute Portion
      Skepsis angebracht ist.
      Ein Beispiel liefert aktuell die Meldung
      von vorgestern, wonach in Schweden ein
      jugendlicher Asylbewerber eine Helferin
      getötet hat.
      http://derstandard.at/2000029756392/Helferin-in-schwedischemAsylbewerberheim-erstochen

      Das haben fast alle Zeitungen so übernommen.
      Nun stellt sich aber heraus, dass es gar kein
      Jugendlicher war, sondern ein erwachsener
      Flüchtling, der sein Alter bewusst deutlich
      zu niedrig angegeben hatte, um der
      Erwachsenenstrafe zu entgehen...

      Löschen
    3. Nu ist das klappern vorbei :

      http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/toten-fluechtling-am-berliner-lageso-gibt-es-laut-polizei-nicht-14038277.html


      keine Nachricht mehr....

      um mit dieter nuhr zu sprechen....: weniger Hektik, weniger Aufregung.... weniger ( gefühlter Zwang ) immer jede angebliche Naricht für Katholiken kommentieren zu müssen , um Quote zu machen.. also immer nur die Ruhe... Limburg wird auch wieder werden.... ganz sicher

      Löschen
    4. Neutaler Bericht ??? Mediengeiler Quatsch, um immer auf immer auf der scheinbar aktuellen Welle zu schwimmen... Hysterischer Unfug.... mehr nicht... das Internet um ein paar unsinnige Seiten bereichert.... hahhahahahha

      Löschen
  2. Ist ja wirklich seltsam.
    Auch die Feuerwehr und die Krankenhäuser
    wissen zumindest derzeit von nichts.
    Der Helfer, das all das in die Welt gesetzt hat,
    ist "abgetaucht"...

    AntwortenLöschen
  3. Tja, wenn ein Flüchtling "stirbt", dann wird alles aufgeboten, was die Meldung unwahrscheinlich aussehen lässt.
    Wenn ein russlanddeutsches Mädchen von Flüchtlingen "vergewaltigt" wird, dann wird alles aufgeboten, was die Meldung als glaubwürdig erscheinen läßt.
    Ja so san's, unsere Tradis!

    AntwortenLöschen
  4. http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/helfer-hat-sich-die-geschichte-vom-toten-fluechtling-ausgedacht


    Ende der Aufregung..... Hysterie in Deutschland und beim Kreuzknappen....mehr nicht... Dieter Nuhr.. :Wer nichts zu sagen hat sollte einfach.....

    AntwortenLöschen
  5. ein Münchner auf Erden28. Januar 2016 um 06:41

    Domglocke,
    Si tacuisses, philosophus mansisses...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.