Montag, 22. Februar 2016

Brandanschlag in Bautzen: Donnerwetter, hat "DIE WELT" die "Rechtsextremisten"-Täter schon ohne Polizei ermittelt?

Scheußlich und widerwärtig. Das fällt mir spontan ein, wenn ich Berichte und Fotos vom Brandanschlag auf eine geplante Asylbewerber-
unterkunft in Bautzen sehe. Und ich will auch gerne zugeben, dass mein Bauch-
gefühl, was den oder die Täter betrifft, am ehesten die "rechtsextreme" Ecke vermutet. Aber ich bin vorsichtig, denn ich lese auch, dass die Polizei "in alle Richtungen" ermittelt.
Denkbar ist vieles, von einem besoffenen wirren Einzeltäter ohne Politik-Hintergrund über fremdenfeindliche Personen bis hin zu einer bewusst gelegten falschen Spur. Wer sich ein wenig mit den zahlreichen Bränden in Asylbewerberheimen beschäftigt hat, dem wird da ein buntes Bild der Täter begegnen. Ich hoffe, der Fall in Bautzen wird bald aufgeklärt - und bestraft!
Ob manche Journalisten nebenbei auch eine Ausbildung als Hellseher ge-
macht haben, weiß ich nicht. Ich finde es jedenfalls nicht unproblematisch, wenn die polizeilichen Ermittlungen nicht abgewartet werden, sondern sofort verkündet wird, dass es "Rechtsextremisten" waren, wie man als Foto-Untertitelung in der "WELT" lesen kann. Oder weiß der Journalist schon mehr als die Polizei? ---> HIER !

Bei aller Wut, die auch ein Ministerpräsident haben darf, hätte ich doch gerne gewusst: Wenn das also "keine Menschen" waren, die den Brand gelegt haben, wer dann? ---> HIER !
Ich finde, man sollte vorsichtig sein, dass man nach der Brandstiftung
jetzt nicht auch noch verbal zündelt. Wenn man jemand das Mensch-
sein abspricht, dann wird es ungemütlich. Siehe einen Kommentar dazu ---> HIER !

Zu den zahlreichen Bränden in Asylbewerberheimen nachfolgend zwei Links, deren Wahrheitsgehalt ich nicht überprüft habe. Sie könnten unter Umständen aber dennoch eine Anregung sein, nicht zu vorschnell zu den-
ken, wenn man leider mal wieder eine Nachricht von einem Brand liest... ---> HIER und HIER !