Donnerstag, 18. Februar 2016

Flüchtlinge: Ein klarer Fall von Lügenpresse...?

Die deutschen Krankenkassen schlagen Alarm, ihnen drohe 2016 ein hohes Defizit wegen der hohen Behandlungskosten für Flüchtlinge. ---> HIER und HIER !
Viele Krankenhäuser, kann man außerdem lesen, klagten über Personalprobleme durch viele Flüchtlinge ---> HIER !

Das kann doch nur Lügenpresse sein, oder wie kann man solche Meldungen deuten? Schließlich hat der Ärztepräsident persönlich solchen Gerüchten schon lange energisch widersprochen: Das seien "übernormal ge-
sunde Menschen".
.. ---> HIER !

Nee, das ist kein Artikel gegen Flüchtlinge. Aber ein Artikel für Klarheit und Wahrheit. Falls möglich...

Kommentare:

  1. Ja, so ist es leider.
    Erst nach und nach kommt das ganze Ausmaß der Probleme
    immer mehr zutage. Es gibt genug Fachleute, die darauf
    aufmerksam machen, dass es auch juristisch bedenklich ist,
    das Asylrecht mit einer Art Masseneinwanderung zu
    verwechseln.
    Auch ich bin für Asyl, aber auch für die Abschiebung
    von Unberechtigten. Und das findet kaum statt !!!

    AntwortenLöschen
  2. Der reiche Westen hat über Jahrzehnte und Jahr-
    hunderte viele Länder in Afrika und anderswo
    ausgebeutet. Selbst heute sahnen die Konzerne
    in einigen Gegend noch kräftig ab.
    Nun stehen wir vor dem Scherbenhaufen einer
    egoistischen Weltpolitik, die geglaubt hat,
    sich die Armutsprobleme vom Halse halten zu
    können.
    Das Signal ist klar: Es werden immer mehr Menschen
    nicht mehr bereit sein, in Armut zu leben, ohne
    Perspektive für ihre Kinder.
    Man wird Europa in zehn Jahren nicht mehr wieder-
    erkennen.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist dummes Geschwätz, denn beides ist richtig, differenzieren hilft. Die Kosten kommen zustande, weil die Flüchtlinge, alle und verpflichtend, zuerst einmal untersucht werden müssen. Oder wollen Sie lieber Krankheiten einschleppen lassen? Dabei kommt dann heraus, dass die meisten in einem körperlich relativ gesunden Zustand sind. Überfettung, Cholesterin und Bluthochdruck, wie wir es uns in unserer satten Gesellschaft aufgrund der Masse an Schweinefleisch ;-) leisten, ist bei Syrern eben kaum zu diagnostizieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass Leser "Logo"
      weiß, was dummes Geschwätz ist und was nicht.
      Als Berliner kriege ich mit, was mir Freunde
      erzählen, wie überlastet Ärzte und Rettungs-
      dienst inzwischen sind.

      Löschen
    2. Es ist immer von Vorteil,
      den Linkhinweisen des Kreuzknappen zu folgen,
      wie ich als erfahrener Leser weiß.
      Für "Logo" aber einfach mal dieses Zitat
      aus dem blauen Link:

      "Zwar fehlten noch verlässliche Zahlen, wie hoch die von Flüchtlingen verursachten Gesundheitskosten tatsächlich seien. Es gebe allerdings erste Erfahrungswerte aus Hamburg, die von Kosten in Höhe von 180 bis 200 Euro im Monat ausgingen."

      Das sind also keine Erstuntersuchungen,
      das ist doch logo!

      Löschen
    3. Jungs, nachdenken, natürlich verursachen Erstuntersuchungen Kosten, das bestreitet doch gerade niemand!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================