Montag, 29. Februar 2016

Gestern bei Anne Will im TV: "Mutti Merkel" ist manchmal verzweifelt und hat keinen Plan B...

Das Interesse war riesengroß: Etwa sechs Millionen Zu-
schauer schätzt man für die gestrige Sendung von Anne Will. Einziger Studiogast, innerhalb von fünf Monaten bereits zum zweiten Mal: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.
Wie nicht anders zu erwarten, fühlen sich jetzt alle in ihrer Meinung bestätigt, die sie schon vorher hatten: Die einen finden, diese Dame ist stur wie ein Panzer, fernab aller Realitäten und erzählt uns ständig "Wir schaffen das", ohne uns zu verraten, was sie eigentlich genau mit "das" meint. Die anderen sind genauso felsenfest davon überzeugt, dass "Mutti Merkel" alles richtig macht und die Krise schließlich in den Griff kriegen wird.

Das Gute daran:  Die richtige Lösung für dieses Rätsel wird uns in den nächsten Jahren frei Haus geliefert, so oder so. Gestern war sie jedenfalls mal wieder ganz die clevere Wahlkämpferin, die es verstand, ihre wenigen Kernbotschaften geschickt unterzubringen. Auch Anne Will konnte sie mit einigen zaghaften Einspruchsversuchen nicht aus dem Konzept bringen.
Man schaue z.B. mal ----> HIER und HIER !
Unterdessen trudeln von der Grenze zwischen Griechenland und Maze-
donien erschreckende Meldungen ein: Polizisten versprühen reichlich Tränengas in die Gesichter ihrer Gegner, in der Annahme, sie könnten die Flüchtlinge bremsen, die die Eisenbahntrasse stürmen. Vielleicht gelingt
es ja sogar für's erste... ---> HIER und Video ---> HIER !

Kommentare:

  1. Das ist ja alles dummes Zeug,
    lediglich möglichst überzeugend vorgetragen
    von Selbstdarstellungstalent Merkel.

    Gerade heute erfährt man aus Nordrhein-Westfalen
    ganz offiziell, dass der zuständige Innenminister
    jetzt auf einmal davon ausgeht, dass jeder dritte (!)
    der zahlreichen Nordafrikaner im Lande kriminell ist.

    Jetzt brauchen wir nur noch eine Idee, die man der
    Bevölkerung verkaufen kann, wie diese Leute ganz frei-
    willig unser Land verlassen...

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article152685218/Wo-jeder-dritte-Nordafrikaner-ein-Krimineller-ist.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Regierung hat erste Erfolge z.B. in Marokko zu verzeichnen, die nehmen ihre Leute nun zurück. Merkel ist auf dem richtigen Weg, auch wenn die Rechten aus dem Heulen gar nicht mehr heraus kommen.

      Löschen
  2. Hat SPD-Innenminister Jäger zu lange
    auf den Tweet mit dem Foto geguckt,
    das Frau Steinbach so populär gemacht hat...?!

    AntwortenLöschen
  3. Ob Merkel letztlich Erfolg haben wird,
    ist von vielen Unberechenbarkeiten abhängig.
    Unter anderem auch davon, ob Nachbar-Staaten
    mit etwas rüderen Methoden dafür sorgen,
    dass der Flüchtlingsstrom ganz ohne deutsches
    Zutun nachhaltig gebremst werden kann.
    Dann könnte sie ihr Gesicht wahren und stände
    nach außen als moralischer Sieger da.

    AntwortenLöschen
  4. All diese Merkel-Hass-Posting, die auch von vielen Tradis kommen, werden am Ende ironischerweise nur dazu beitragen, dass Frau Merkel umso fester im Sattel bleibt.

    AntwortenLöschen
  5. Bislang hatte die Kanzlerin viel politisches Glück.
    Das könnte sich auch mal ändern.
    Man denke daran, was für einen Höhenflug die Grünen
    bei der letzten Landtagswahl in Baden-Württemberg
    hinlegen, weil wenige Tage davor das schreckliche Atom-
    unglück in Fukushima geschah.

    http://www.n-tv.de/politik/Waehler-misstrauen-Atom-Schwenk-article2975961.html

    Und wie stehen sie jetzt da?

    Man mag sich nicht ausmalen, wie es der
    Kanzlerin erginge, wenn wenige Tage vor der
    Wahl so etwas wie in Köln in der Silvesternacht
    passierte.
    Dann wäre ihr politisches Ende besiegelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Und wie stehen sie jetzt da?" Kennen Sie die Umfragen nicht?? Vor 5 Jahren bekamen die Grünen 24 Prozent - alle sagten, das war eine einmalige Ausnahme, wegen Fukushima. Jetzt gibt es kein Fukushima, im Gegenteil, es gibt die Flüchtlingskrise, wo man den Eindruck hat, nur wer auf die Flüchtlinge eindrischt, kann beim Wähler punkten - und was ist? Die Grünen stehen jetzt sogar bei 30 Prozent, inzwichen scheint es als möglich, dass sie sogar die CDU überholen...

      Löschen
    2. Umfrage bundesweit DIESE WOCHE.
      Grüne 9 %, AfD 12 %.
      Noch Fragen?

      Löschen
    3. Sie wissen sehr genau, dass ich oben von den Umfragen für BaWü geschrieben habe.

      Löschen
    4. Und Sie, Burger,
      wissen genau, dass wir von ganz Deutschland
      ausgehen können.

      Löschen
  6. Hier fehlt jetzt ein aktuelles Wort
    von Kardinal Woelki,
    der von der Kanzlerin den sofortigen Einsatz
    von Sonderzügen verlangt, um die Flüchtlinge
    herzubringen!

    AntwortenLöschen
  7. Im Zweifelsfalle werden sich, wie schon längst
    Praxis, die Flüchtlinge als Syrer ausgeben.
    Dann bleiben sie erst mal hier.
    Seltsamerweise sind es derzeit 77 % (!!!)
    aller flüchtlinge, denen vor der deutschen Grenze
    auf wundersame Weise der Pass verloren gegangen ist:

    http://www.morgenpost.de/politik/inland/article207080109/Fluechtlinge-77-Prozent-kommen-ohne-Ausweis-nach-Deutschland.html

    Andere sind längst irgendwo untergetaucht,
    wie dieses Video belegt:

    https://www.youtube.com/watch?v=tQdmIYMJZrY

    Na, dann mal viel Spaß beim Zurückschicken,
    Frau Merkel!

    AntwortenLöschen
  8. Die ganzen rechten Schreihälse hier werden sich dann ja sicherlich über die Bilder an der Mazedonischen Grenze freuen. Endlich werden ihre Gebete nach geschlossenen Grenzen und Schusswaffengebrauch erhört.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================