Montag, 29. Februar 2016

Grünen-Landtagsfraktion twittert gefälschtes Foto - Kardinal Woelki empört: "Das spaltet und schürt Ängste!"

Ein gewaltiger Aufschrei
geht gerade durch sämtliche Medien (oder auch nicht).
Im Zusammenhang mit der "Demo für alle" hat doch tatsächlich die Landtags-
fraktion
(!) der GRÜNEN    in Baden-Württemberg ein
Foto aus einem ganz anderen Zusammenhang und aus dem Jahre 2011 so manipuliert,
dass durch die Veröffentlichung der Eindruck entsteht, diese Herrschaften seien bei der "Demo für alle" mitgelaufen. - Nachdem der Schwindel aufgeflogen ist, wurde das Bild mittlerweile entfernt. 

Ganz schön dreiste Stimmungsmache, oder...?
Ganz bestimmt hat Kardinal Woelki schon längst dazu Stellung genommen und darauf hingewiesen, dass solch ein Foto spaltet und Ängste schürt - ich finde das nur gerade nicht....  -:)

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Merke:  Wenn zwei ein schräges Foto veröffentlichen, ist das in unserem Land noch lange nicht dasselbe! 
(Warnhinweis: Vorsicht, dieser Beitrag enthält Anteile an Ironie!)

Kommentare:

  1. Genau, durch diesen drastischen Vergleich
    wird deutlich, dass der Kardinal mit zweierlei
    Maß misst.

    AntwortenLöschen
  2. Das eine Photo war klar rassistisch, das andere nicht. Das ist allerdings ein Unterschied.
    Im übrigen finde ich es lustig, dass der Name "Woelki" bei unseren Tradis, kaum dass er genannt ist, sofort einen pawlowschen Schnappatmungsreflex auslöst. Das war mal gaanz anders. Ich weiß noch gut, wie die Tradis jubelten, als Woelki Erzbischof wurde: "Einer von uns" heißt es damals, weil er ein Geschöpf von Meisner war. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Speedy,
      kann es sein, dass Sie den Ironie-Hinweis
      des KREUZKNAPPEN nicht kapiert haben?
      Also etwas mehr Vorsicht mit voreiligen
      Wortspenden!

      Löschen
  3. Die Grünen haben sich mit dieser peinlichen Manipulation selbst geschadet und schon entschuldigt. Das bedarf keiner kirchlichen Kritik mehr. Ganz anders Frau Steinbach, keine Entschuldigung, im Gegenteil, Halsstarrigkeit. Und die große Gefahr die ganze Gesellschaft aufzuheizen und anzustacheln

    AntwortenLöschen
  4. Ordinariatsgeschädigter29. Februar 2016 um 20:15

    Meiner Meinung nach ist das GRÜNEN-Foto
    schlimmer als das von Erika Steinbach

    https://twitter.com/SteinbachErika/status/703573927352786945/photo/1

    Während bei Frau Steinebach noch eine
    Satire und klar erkennbare Übertreibung erkennbar
    ist,
    stellt die mit Bildbearbeitung bewusst verfälschte
    Fotografie eine Manipulation dar, die Menschen
    unmittelbar schadet:
    Durch das Foto wird behauptet, dass diese rechts-
    radikalen Typen bei der Demo für alle dabei waren,
    so also sähen die "besorgten Bürger" aus.
    Ich finde, da sollte sich mal ein Rechtsanwalt
    drum kümmern. Mit dem Löschen ist es nicht getan.
    Ich bin wirklich mal gespannt,
    ob der Kardinal jetzt schweigt.

    AntwortenLöschen
  5. Hat mal jemand darüber nachgedacht,
    dass es bei Frau Steinebach um eine Einzelmeinung
    geht,
    während im zweiten Falle im Namen der Fraktion (!)
    veröffentlicht wurde.
    Das Foto wurde ja auch erst aus dem Verkehr gezogen,
    als es brenzlig wurde.
    Eine Entschuldigung von Herrn Kretschmann habe
    ich noch nicht gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Turiferar: dass es bei dem Hetz-Bild der Frau Steinbach mitnichten um eine angebliche "Einzelmeinung" ging, belegen allein schon die zahlreichen zustimmenden Postings der Tradis hier.

      Löschen
  6. Nach meiner Information haben die GRÜNEN
    das skandalöse "Foto" nicht selbst produziert,
    sondern haben darauf verlinkt.
    Eine Entschuldigung sieht allerdings anders
    aus als bloß die Löschung mit dem Hinweis,
    es täte ihnen leid.
    Schließlich war das eine bösartige Unter-
    stellung, und die hätte man so oder so nicht
    übernehmen dürfen, egal ob selbst gemacht
    oder irgendwo "geklaut".
    Der eigentliche Skandal ist das peinliche
    Verschweigen in den allermeisten Medien.

    AntwortenLöschen
  7. Die CDU-Fraktion hat dazu gestern Stellung
    genommen und schreibt unter anderem:
    "Der Grünen-Fraktion im Landtag ist anscheinend jedes
    Mittel Recht, die Stimmung im Land zu vergiften. Es ist undemokratisch, Menschen, die friedlich für oder gegen
    was auch immer demonstrieren, zu diffamieren. Die Grünen-Fraktion in Baden Württemberg hat nicht davor zurückgeschreckt, Bilder zu manipulieren, um die Demonstranten in Stuttgart zu verunglimpfen. Hinzu kommt, dass diese Tat von Beamten oder Abgeordneten der steuerfinanzierten Grünen-Fraktion im Landtag begangen wurde. Solange die Grünen nicht in der Lage sind, demokratische Grundregeln zu akzeptieren, können sie mit ihrem hohlen Gerede von einer Politik des Gehörtwerdens nicht überzeugen."

    AntwortenLöschen
  8. Aus dem - liberaler Abirrungen unverdächtigen - Kölner "Domradio":

    "Nach Informationen des 'Kölner Stadt-Anzeigers' verbreitete ursprünglich, im September 2015, der prominente neurechte Islamhasser Michael Mannheimer das betreffende Bild. Gegen ihn wurde bereits wegen Volksverhetzung ermittelt. Das Foto kursiert zudem in rechtsradikalen Blogs."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was der KSTA nicht weiß oder nicht
      wissen will - das Foto stammt in Wirklichkeit
      aus dem Jahre 2011:

      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wie-die-gruenen-mit-einer-bildfaelschung-hass-schuerten-a1310688.html

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================