Donnerstag, 18. Februar 2016

Kardinal Marx: Papst Franziskus kommt nicht nach Deutschland!

Die Einladung der deutschen Bischöfe an ihn steht schon lange, und fast ebenso lange wird darüber spekuliert, wann Papst Franziskus denn mal nach Deutschland kommen werde. Eine Zeitlang wurde über 2016 spekuliert, dann über 2017, aber schon Ende 2015 "warnte" Kardinal Marx, man solle sich da keine allzu großen Hoffnungen machen: „Wenn wir eines in den letzten zweieinhalb Jahren gelernt haben, dann dieses: Er macht, was er für richtig hält“ - und daher wisse auch Marx es nicht. 
Nun scheint das Geheimnis ein wenig gelüftet zu sein, denn wie heute auf der Vollversammlung der deutschen Bischöfe bekannt wurde, hat der Va-
tikan "
mitgeteilt, dass eine solche Visite weder in diesem noch im kommen-
den Jahr im Terminplan des Pontifex unterzubringen sei"
- so Kardinal Marx. Der Papst hat eben andere Prioritäten, und in den Augen von Papst Franziskus ist Deutschland gewiss nicht der Nabel der katholischen Welt...

Man lese ---> HIER und HIER !
 

Kommentare:

  1. Ein Denkzettel für die Funktionäre
    aus dem katholischen Deutschland!

    AntwortenLöschen
  2. Papst Franziskus ist ein kluger Mann.
    Er weiß seine Kräfte einzuteilen
    und verzichtet auf die Stuhlkreis-Katholiken
    aus Germanien.
    Ich bin nur mal gespannt, wie man das noch
    schönreden will.
    Von wegen... nicht im Terminplan unterzubringen
    - selten eine so dumme Ausrede gehört.
    So spontan wie der Papst ist, wäre das auch
    kurzfristig noch 2016 möglich - wenn er nur
    wollte!

    AntwortenLöschen
  3. Andersherum wird ein Schuh draus. Was soll der Papst in Deutschland, wo es kaum Probleme gibt? Das Beispiel Mexikos zeigt, was wahre Probleme sind. Deutschland braucht keinen Papstbesuch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es. Der Papst muss dorthin gehen, wo es brennt, und Franziskus ist endlich einer, der danach handelt. in Deutschland weiß er, dass die Dinge in seinem Sinne in Händen von Kardinal Marx und den meisten treuen Bischöfen gut aufgehoben sind. Da braucht es ihn nicht als Mahner.
      (Die "Mahnrede", welche die ansonsten so papstfeindlichen Tradis so bejubelt hatten, hat er, wie später rauskam, ja den dt. Bischöfen gar nicht vorgelesen, sondern mit Augenrollen Martx in die Hand gedrückt - sie war von Müller verfasst...)

      Löschen
  4. Diözesaner Bürohengst18. Februar 2016 um 17:05

    Warum sollte der Papst auch
    nach Deutschland kommen?
    Die deutschen Bischöfe sind doch offensichtlich
    nicht willens oder nicht in der Lage,
    seine sehr deutlichen mahnenden Worte wegen
    des schlechten Zustandes der Kirche in Deutschland
    ernsthaft zu diskutieren.
    Auch bei der jetzigen Vollversammlung war das
    Thema auf der Tagesordnung, aber herausgekommen
    ist nur allgemeines bla-bla.
    Zur Erinnerung an die deftige Kritik des
    Papstes, die schon fast einer Ohrfeige gleicht:

    http://www.br.de/themen/religion/rom-papst-bischofskonferenz-100.html

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht hat der Papst auch nur
    ein Video vorgeführt bekommen, welches
    Theater man im Bundestag vorab veranstaltet hat,
    als sein Vorgänger dort reden sollte -
    etliche Abgeordnete verließen den Saal,
    der wegen der Optik mit "Ersatz" gefüllt wurde.

    AntwortenLöschen
  6. Es sagt auch einiges aus über Kardinal Marx
    und seine tatsächliche Bedeutung im Vatikan,
    wenn es ihm nicht gelungen ist, den Papst für
    einen Deutschlandbesuch zu gewinnen.
    Man kann es aber auch anders deuten:
    Marx hat vielleicht gar kein übermäßiges
    Interesse daran, dass der Papst kommt.
    Es könnt ja doch passieren, dass der was
    Unangenehmes über die Lage der Kirche in
    Deutschland sagt.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.


Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.