Montag, 29. Februar 2016

Kardinal Müller: Die Ehelehre ist weiter gültig - Kommunion für wiederverheiratet Geschiedene nicht möglich!

Kardinal Müller hat sich in den letzten Tagen bei mehreren Ge-
legenheiten zu einigen grund-
sätzlichen Themen geäußert,
so z.B. über die Autorität des Lehramtes in Bezug auf Theo-
logen-Ambitionen (-> HIER !), über die Unmöglichkeit der Ehe von zwei Männern (-> HIER !) und auch über das große The-
ma der wiederverheiratet Geschiedenen. -- In einem ausführlichen Inter-
view mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (im Link auf vier Seiten ver-
teilt!) erklärte Müller, dass eine zweite Ehe nach katholischer Auffassung nicht möglich ist, "solange der rechtmäßige Ehepartner noch lebt"
Es gebe diverse "wertvolle und legitime Formen der Teilhabe am kirch-
lichen Leben"
, aber "nicht durch den mündlichen Empfang der heiligen Kommunion".

Man lese ---> HIER und im Original ---> HIER !

Kommentare:

  1. Naja, warten wir mal ab,
    was im nachsynodalen Schreiben steht,
    das voraussichtlich am 19. März veröffentlicht wird...

    AntwortenLöschen
  2. Ordinariatsgeschädigter29. Februar 2016 um 10:31

    Er ist ein kluger und tapferer Mann
    und Theologe,
    aber er dürfte wohl auch wissen, dass Papst
    Franziskus unberechenbar bleibt.
    Überraschungen sind da nicht auszuschließen...

    AntwortenLöschen
  3. In spätestens 10 Jahren
    ist auch diese Schranke gefallen,
    mit oder wahrscheinlich ohne Kardinal Müller...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schranke ist bereits gefallen.

      Löschen
    2. Wie sagte Papst Franziskus sinngemäß bereits im Juni 2013 "Lasst ihn schwätzen, den Müller". Wörtlich:

      "Vielleicht wird sogar ein Brief der Glaubenskongregation bei euch eintreffen, in dem es heißt, dass Ihr dies oder jenes gesagt hättet.... Macht Euch darüber keine Sorgen." Quelle

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================