Mittwoch, 17. Februar 2016

Katholischer Pfarrer schmeißt hin wegen Helene Fischer? - Was für ein Unsinn!

Pfarrer Thomas Frings aus der Pfarrei "Heilig Kreuz" in Münster wird ab Ostern eine Auszeit nehmen und dazu erst einmal nach Holland in ein Kloster umziehen.
Das ist heute in vielen Medien ein Thema, und zwar oft unter so seltsamen Schlagzeilen wie etwa "Pfarrer geht wegen Helene Fischer ins Kloster", siehe  z.B. ---> HIER !

Das ist so formuliert natürlich schlicht Unsinn, denn er hatte lediglich unter anderem gegenüber einer Zeitung erklärt, er fühle sich mittlerweile fast nur noch als Dienstleister, der z.B. bei einer kirchlichen Trauung "da-
für zu sorgen ha
be, dass... auch Helene Fischer gespielt wird"
Am vergangenen Sonntag erklärte der Priester der verdutzten Gemeinde, dass er in der Kirche in den letzten Jahrzehnten immer nur eine Richtung festgestellt habe - nämlich die nach unten: Schwindende Besucherzahlen bei Gottesdiensten  (selbst an Weihnachten gehen 70 % nicht in die Kirche, stellte er fest), Verlust von Glaubenswissen bis hin zur "Ahnungslosigkeit" und vieles mehr.

Man habe höherenorts immer gelehrt, dass die Menschen durch die Priester da "abgeholt werden" sollten, wo sie nun mal wären, aber auch dieses habe sich nicht bewährt: Man müsse sich in der Kirche eigentlich eingestehen, "dass immer mehr Menschen gar nicht dahin wollen, wo wir sie hinführen möchten".
Alle Dialoge, Synoden, Umfragen und Pläne in den fast 30 Jahren seines Wirkens als Priester hätten im Grunde nichts gebracht. Das hat ihn mit
der Zeit mürbe gemacht. Auf der "Facebookseite" der Pfarrgemeinde erklärte er im Detail seine Gründe ---> HIER !

Vielleicht wird ihm die Auszeit gut tun. Immerhin hat er nicht komplett
das Handtuch geworfen; er will Priester bleiben, hat er betont. Die Bischöfe wissen es - oft sind es die sensiblen, die künstlerisch-kreativen unter den Priestern, die besonders unter dem Niedergang der Kirche in Deutschland leiden bzw. es nicht mehr ertragen können.

Manche erinnern sich vielleicht noch an seine Stühle-Ausräumaktion in der Pfarrkirche: 
                          Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Gerade das verlinkte Video ist doch interessant,
    denn noch vor wenigen Jahren war es offenbar genau dieser
    Pfarrer, der so große Stücke auf die "Randchristen" hielt.
    Inzwischen ist er zu einer anderen Erkenntnis gekommmen.
    Vielleicht hat er wie die katholische Kirche in Deutschland
    fast generell mit dem verzweifelten Hinterherrennen nach
    dem Zeitgeist schlicht auf das falsche Pferd gesetzt?

    AntwortenLöschen
  2. Bei einem solchen Schritt möchte ich dem
    Priester erst einmal Dank und Respekt zollen
    für seine jahrzehntelange Arbeit im Weinberg
    des Herrn!
    Spannend wäre für mich eigentlich die Frage:
    Hätte man diesen Schritt vermeiden können?
    Was ist da alles im Bistum Münster falsch gelaufen?
    Warum konnte der frustrierte Priester nicht
    aufgefangen werden?

    AntwortenLöschen
  3. Gott ist Geist, er ist weder Mann noch Frau! Wenn ich das schon höre, "Gott, der Vater". Habt Ihr alle sein Gemächt gesehen, dass ihr wisst, dass er männlich ist? Ich empfehle das Buch "Die Geschichte Gottes", von Gerard Messadié zu lesen. "Am Anfang war Gott eine Frau ...", nämlich eine Fruchtbarkeitsgöttin.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.