Montag, 22. Februar 2016

Kritiker fragen: Wie hält es denn Papst Franziskus selbst ganz konkret mit den Flüchtlingen im Vatikan?

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen - so haben wir es als Christen gelernt. Nun erhebt aber (nicht ganz neu) das "Schweiz Magazin" Vor-
würfe gegen Papst Franziskus bezüglich seiner eigenen kon-
kreten Haltung den Flücht-
lingen gegenüber:
Der Vatikan ist ja selbst ein Staat und kann demnach seine Einwanderungsgrundsätze selbst regeln. Da aber, so finden die Schreiber, sieht es leider eher mau aus: Die Mauern, die der Papst gerne anderen vorwerfe, finde man erst recht im Vatikan selbst. Gerade mal zwei Flüchtlingsfamilien hät-
ten die beiden Vatikan-Pfarreien auf Weisung des Papstes aufgenommen, und davon sei keine muslimischen Glaubens.... ---> HIER !

Bereits Ende 2014 hatte die "FAZ" es gewagt, Kritik an der fehlenden Unterbringung von Flüchtlingen in Gebäuden des Vatikans zu äußern,
von denen der Vatikan auch außerhalb der Mauern des Vatikanstaates bekanntlich etliche besitzt
.
Man reagierte damals sehr ungehalten; ich schrieb darüber ---> HIER !