Freitag, 26. Februar 2016

Liturgie-Professor: "Liturgie ist zu allererst Dienstleistung" - Da hat sich Pfarrer Frings also unnötig aufgeregt?!

 Predigt und Linktipps zum 3. Fastensonntag C:  siehe Direktlink in der Randleiste rechts!
.
Die "kirchensite" des Bistums Münster sprach aktuell mit dem Liturgiewissenschaft-
ler Prof. Dr. Martin Stuflesser (Würzburg). Im Englischen heißt Gottesdienst "service", liest man da. Es sei also eine ganze Menge mehr an Flexi-
bilität und Kundenfreundlich-
keit bei Gottesdienst-Wünschen denkbar, etwa die Liedauswahl bei einer Trauung betreffend.
Gerade das hatte aber bei Pfarrer Frings kürzlich das Fass zum Über-
laufen gebracht, und mit seiner Kritik an der Service-Kirche hat er sich für eine Auszeit ins Kloster verabschiedet; zur Erinnerung ---> HIER !

Nun also heißt es im Gegenteil: Seid flexibler, geht doch auf die Wünsche der Leute ein, wenn sie überhaupt noch zu euch kommen! - Man soll also mit Menschen, "die kirchliche Rituale nachfragen", die Texte und Lieder durchgehen, "die möglich sind"
Liturgie sei Dienstleistung, und zwar "Gottes Dienst an seinem Volk", und da sei das maßgebliche Kriterium schlicht das: "Ist das gewünschte Lied der Antwort der Menschen in der Liturgie förderlich oder nicht?".
Man lese ... ---> HIER
Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Leserinnen und Leser, aber mir
hilft das nicht wirklich weiter. Demnächst also alle möglichen Songs im Gottesdienst, sofern sie irgendwie passen? - Und wer hat die Kompetenz, entscheiden zu können, was förderlich ist und was nicht? (Ich weiß, ich provoziere mal wieder ein wenig.)
 

Kommentare:

  1. Prima, ich bin für 3 - 4 Helene-Fischer-Songs
    pro Heiliger Messe!

    AntwortenLöschen
  2. Der Artikel bei "kirchensite" ist merkwürdig
    unpräzise: Bezieht er sich auf Trauungsgottesdienste?
    Soll das generell gelten?
    Ich glaube, da haben Rom und die Ordinariate doch
    noch ein Wörtchen mitzureden, wenn hier so nachdrücklich
    selbstgebastelte Gottesdienste angepriesen werden.

    AntwortenLöschen
  3. Der Herr Professor ist Protestant, gelle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum. Die Protestanten, jedenfalls die Lutheraner, haben eine würdigere und strengere Liturgie als wir. Traurig aber wahr.

      Löschen
    2. Das ist leider nur zu wahr. Die lutheranistische Liturgie ist näher an der Messe aller Zeiten dran als der wirklich häretische, menschenfabrizierte "Novus Ordo".

      Löschen
  4. Verstehe ich nicht.
    Im Fernkurs "Theologie", vom Professor
    mitverantwortet, liest man es anders.

    http://www.liturgie.de/liturgie/projekte/litfern/download/LB/LB06.pdf

    Ist der Kirche wirklich damit geholfen,
    fast jedem dringenden Bedürfnis der Gelegenheits-
    Kundschaft hinterherzurennen?
    Herr Professor, da müssten Sie schon genauer
    erklären, wie das gehen soll!

    AntwortenLöschen
  5. OMG! Helene Fischer ist des Guten zuviel, bei aller liebe. Demnächst erklingt noch Marianne Rosenbergs Knaller "Er gehört zu mir, wie der Name an der Tür" bei einer Trauung. Bei allem Respekt für einen Liturgieprofessor, ist es nicht umgekehrt? Die Liturgie dient in allererster Linie der Anbetung des allerhöchsten dreifaltigen Gottes. Nicht er ist unser Dienstleister, sondern König. Ihn sollen wir ehren und loben, so wird uns sein Heil zuteil. Gut, dass das Lehramt nicht den Theologen, sondern Nachfolgern der Aposteln obliegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber natürlich ist Gott unser Dienstleister. Enen größeren Dienst an uns als das Kreuz gibt es gar nicht.

      Löschen
  6. Wenn man die Service-Idee des Professors
    weiterspinnt, spricht doch eigentlich auch
    nichts dagegen, ein paar zünftige Volksmusik-
    Hits zu benutzen - Hauptsache, sie führen
    einen zu Gott. Und das kann jeder behaupten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Volksmusik ist fromm (s. "Patrona Bavariae") und konservativ. Gegenüber dem zumeist linksgrün weichgespülten "NGL" wäre das ein echter Fortschritt zu mehr Glauben und Katholizität.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
=============================================

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.