Sonntag, 21. Februar 2016

Nanu, wofür braucht die Bundespolizei an der Grenze denn noch mehr Waffen...?

Wir erinnern uns an die heftige Diskussion um die AfD-Vorsitzende Frauke Petry und den Schusswaffen-
gebrauch an der Grenze als "ultima ratio". Nun bin ich aber doch etwas irritiert:
Wie man im "SPIEGEL" lesen kann, verlangt die Bundespolizei für ihren Einsatz an der Grenze und anderswo mehr Munition.
Das allerdings passt politisch gerade nicht... ---> HIER !

Großes Glück hatte dieser Fußgänger, der nur ganz knapp einem schweren Unfall entkam. Kurzes Video ---> HIER !
Beim heutigen Überblick über die Fundsachen aus den unendlichen Weiten des Internets sind wir bei der Abteilung Wissenschaft angelangt: Falls Sie im Sommer geboren worden sind, können Sie sich freuen... ---> HIER !

Nicht zu fassen: Die Waffenhersteller in den USA werben für Kinder-Gewehre... ---> HIER !
Und zum Schluss:  Es ist nun herausgekommen, dass Schweizer Beamte oft mit Erfolg versucht haben, Wikipedia-Einträge zu manipulieren. Wie gut, dass so etwas in Deutschland selbstverständlich völlig ausge-
schlossen ist... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Besonders merkwürdig ist dabei,
    dass man den Bundespolizisten das zweite Magazin
    verweigern will, aber der Zoll die gleiche Waffe
    bekommen hat, und zwar inclusive Nachlade-Magazin.
    Ob es gefährlicher ist, auf Schwarzarbeiter zu
    schießen, wenn die "ultima ratio" das erfordert...?!

    AntwortenLöschen
  2. Da die Grenzen für alle einreisewilligen Unproduktiven dieser Welt sperrangelweit offen stehen, können die Waffen nur dazu dienen, die Produktiven, die zur Finanzierung der Party vorgesehen sind, an der Republikflucht zu hindern.

    AntwortenLöschen
  3. Nochma für den Knappen! Schießen NICHT auf Unbewaffnete, NICHT auf Flüchtlinge. Schießen DARF auf bewaffnete Terroristen, deshalb Polizist Waffe mit viel Munition!! Flüchtling kommen in Auffangzentrum, Terrorist in Sarg oder Gefängnis. Capitto?

    AntwortenLöschen
  4. Die Bundespolizisten werden an diversen Orten
    eingesetzt, zur Zeit aufgrund der angespannten
    Situation in großer Zahl an der Grenze.
    Das war ja auch ein Mitgrund, warum in Köln in
    der Silvesternacht so wenige Polizisten am
    Hauptbahnhof waren. Allein aus Köln waren einige
    Dutzend statt am Bahnhof an die Grenze abkommandiert
    worden.

    AntwortenLöschen
  5. Klar, ein Grenzer würde niemals schießen.
    Im Ernstfall versteht sich von selbst,
    dass er zur Vermeidung von dienstlichem Ärger
    die Waffe lieber wegwirft...

    AntwortenLöschen
  6. der abgebildete Hauptfeldwebel der Bundeswehr ist Mitglied der Feldjäger. Er ist nicht Bundespolizist. Daher passt das Bild nicht zum Text. Die sachliche ud örtliche Zuständigkeit der Feldjäger ist eine gänzlich andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist zutreffend. Das Bild ist falsch und sollte ausgetauscht werden.

      Löschen
    2. Sehe gerade die OA-Litze. Er ist Oberfähnrich und nicht HptFw.

      Löschen
    3. Ihre Sorgen möchte ich haben...!
      Bekanntlich ist die Auswahl von Fotos,
      die man verwenden kann, ohne Probleme mit
      dem Urheberrecht zu bekommen, etwas begrenzt.
      Sie können mir ja gratis das schönere
      Foto beschaffen...

      Löschen
  7. Unzutreffend ist eben unzutreffend. Das Militär/ Bundeswehr DARF aus VERFASSUNGSGRÜNDEN im Inneren eben NICHT eigesetzt werden. Das ist ein Verfasssungsgrundsatz und eben keine Kleinigkeit, wie sie vielleicht meinen....

    AntwortenLöschen
  8. http://www.bundespolizei.de/Web/DE/Service/Presse/03Pressebilder/pressebilder_node.html

    Sofort gefunden, kein Problem

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UND WO IST DA BITTE EIN GRENZSCHÜTZER
      IM EINSATZ ZU SEHEN ???

      Löschen
  9. Können Sie keinen Fehler einräumen ? Ist das so schwer ? AUA

    AntwortenLöschen
  10. Der Bundesgrenzschutz wurde im übrigen vor Jahren abgeschafft / Schengener Abkommen und so weiter....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mich auch nicht erinnern,
      das Wort "Bundesgrenzschutz" benutzt zu haben.
      Allerdings warte ich immer noch
      auf Ihren LINK zu Fotos von Grenzschützern
      im Einsatz.
      Oder können Sie keinen Fehler einräumen?

      Löschen
  11. "UND WO IST DA BITTE EIN GRENZSCHÜTZER
    IM EINSATZ ZU SEHEN "

    AUA, das tut weh.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, so ist das mit den selbst
      zugefügten Schmerzen, wenn man
      solchen Unsinn wie Sie verzapft.

      Löschen
  12. Wenn ich Ihnen einen guten Rat geben darf,
    werter KREUZKNAPPE!
    Ignorieren Sie solche unbelehrbaren Trolle und
    Besserwisser einfach, die mit ihrer Zeit offenbar
    nichts anzufangen wissen.
    Als Kirchenmensch kriege ich auch jede Woche solchen
    Blödsinn zugeschickt. Das kommt alles in meinen Papierkorb.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.