Samstag, 20. Februar 2016

Schnellfeuergewehr im Anschlag: Polizist hält katholischen Pfarrer für einen Terroristen...!

Zwischendurch mal etwas ganz Absurdes: Ein katholischer Pfarrer aus Deutschland ist bei einem Pfarrei-Besuch in Kenia für einen Terroristen gehalten worden und wurde von einem Polizisten mit einem Schnell-
feuergewehr lange und miss-
trauisch verhört.
Durch Fotografieren hatte sich der Priester offenbar höchst verdächtig gemacht.
Lesen Sie selbst, was ei-
nem so alles passieren kann... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Warum sollte es nicht passieren können,
    dass ein katholischer Priester zum Terroristen wird?
    Denkbar ist es zumindest, es hat ja auch schon
    Priester gegeben, die zum Mörder wurden.

    AntwortenLöschen
  2. Bei dem Rumgefilme und Rumgeknipse während der Messe ist es der Polizei nicht zu verdenken, daß sie kaum glauben konnte, einen Priester vor sich zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte Herr Niebecker den Link
      genau gelesen, dann wüsste er auch,
      was jener Priester da in der Messe
      fotografiert hat.
      Von "Rumgeknipse" kann da wohl kaum
      die Rede sein.
      Abgesehen davon kann es uns europäischen
      Superchristen nicht schaden, mal zu schauen,
      wie manches in Afrika gehandhabt wird.

      Löschen
    2. Auch wenn er „nur“ die Musik geknipst und gefilmt hat, so bleibt es fraglich, ob das das richtige Verhalten eines Priesters in einer Messe ist.

      Wie etwa in der Liturgie etwas in Afrika gehandhabt wird wird, ist Sache der Afrikaner. Das kann man nicht einfach auf Europa und Nordamerika übertragen. Dinge die in Afrika oder Asien gut sind, können in Europa und Nordamerika falsch sein und umgekehrt.

      Es mag interessant sein »mal zu schauen, wie manches in Afrika gehandhabt wird«, doch mehr auch nicht.
      Zu sehen, wie ein Spinnenweibchen nach dem Paarungsakt ihr Männchen verspeist, mag für manche auch interessant sein, doch sollte man sich hüten, daraus ein allgemeines Gesetz zu formulieren.

      Löschen
  3. Schade, dass die Polizei den Hochwürdigen Herrn nicht für alle Zeiten eingebuchtet hat! Deutsche Kleriker sind ja liberal und protestantisiert. Weg mit ihnen!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================