Mittwoch, 24. Februar 2016

Sie werden geschockt sein, wenn Sie diese Gewalt-Videos sehen. Wahrscheinlich eher keine Rechtsextremisten...!

Ich muss es ja immer mal wieder betonen. Das Thema rund um Migration, Flücht-
linge, Asyl und Integration ist sehr komplex. Es sind immer wieder Streiflichter und Ein-
zelfälle, auch wenn es - so wie an Silvester in Köln - schon mal ein paar mehr werden.
Ganz klipp und klar: 
Die ganz große Mehrheit der Flüchtlinge macht nur wenige oder keine Probleme. So ist ja auch bei den Deutschen: Die meisten machen kaum Probleme, was die Akzeptanz von Asylbewerbern betrifft...

Allerdings ärgern nicht nur mich immer wieder die Einseitigkeiten in den Medien. Bloß nichts Negatives über bestimmte Personengruppen be-
richten, dafür aber umso mehr Negatives über andere Personengruppen.

Die nachfolgend verlinkten Videos sind wenig erfreulich. Ich verstehe, wenn Menschen, die das erleben, sich Sorgen machen.
Gerne zeige ich morgen - gewissermaßen als Ausgleich - auch wieder ein paar gute Beispiele des Miteinanders und Berichte, wie Flüchtlinge übel behandelt werden. Und selbstverständlich distanziere ich mich im voraus von allem nur Erdenklichen...

Sie klicken die verlinkten Videos auf eigene Gefahr an; nichts für schwache Nerven!
---> HIER
und HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Die führenden Medien behandeln uns wie unmündige
    kleine Kinder. Interessanterweise gibt es Leute,
    die bemerken, dass die Umfrageerfolge der AfD gerade
    deswegen so hoch ausfallen, weil immer mehr Bürger
    den Medien nicht mehr trauen.
    Je mehr die also zu bestimmten Sachen schweigen und
    andere ständig übermäßig betonen, desto mehr steigt
    das Misstrauen.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt linke Extremisten, es gibt rechte Extremisten,
    es gibt muslimische Extremisten usw. usw.
    Die Frage ist doch, wie viele man davon freiwillig
    ins Land lässt.
    Nichts gegen integrationsbereite Flüchtlinge, die
    wir gerne aufnehmen.
    Aber wir wissen doch alle, dass immer wieder versucht
    wurde, andere Meldungen unter den Teppich zu kehren.
    Darf man daran erinnern, dass die Medien ganze vier
    Tage brauchten, bis sie sich getraut haben, über das
    Desaster in der Kölner Silvesternacht zu schreiben?!

    Dass die Kriminalitätszahlen vermutlich höher sind,
    als man uns bekanntgibt, darf man wohl auch annehmen:

    http://de.sputniknews.com/panorama/20160217/307921513/bka-bericht-fluechtlinge-kriminalitaet-2015-verdoppelt.html

    AntwortenLöschen
  3. Man beruhigt uns damit, dass es statistisch
    gesehen gerade mal 1 Flüchtling auf 50 Einwohner ist.
    Das ist natürlich Volksverdummung,
    denn das Problem ist nicht, ob das zu verkraften ist
    (Antwort: ein klares JA!),
    sondern die Verteilung der Flüchtlinge.
    Diese sind ja nicht überall gleichmäßig verteilt,
    sondern es gibt regelrechte Brennpunkte, wie
    z.B. über 1.000 Marokkaner allein in Köln,
    und das schafft den Ärger!

    AntwortenLöschen
  4. Wie der Mehrzahl solcher auf Youtube aufgespielten "Videos" sind diese für jeden, der etwas Ahnung hat, leicht als Fake erkennbar. Widerlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben offensichtlich keine Ahnung,
      woran man einen Fake erkennt.
      Die oben verlinkten sind es jedenfalls nicht.

      Löschen
  5. Ja, das kenne ich, Studiosus.
    Immer wenn einigen etwas nicht passt,
    soll es ein "Fake" sein.
    In der Praxis ist es so, dass man die
    wirklich recht gut erkennt,
    und es gibt auch Internetseiten, die sowas
    schnell aufdecken.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.