Sonntag, 21. Februar 2016

Staatliche Ausgaben: Beim Thema Flüchtlinge will man "nicht kleckern, sondern klotzen", schreibt die "WELT"...

Wie "DIE WELT" heute online schreibt, sind die deutschen Ministerien sehr erfindungsreich, was Aus-
gaben-Ideen unter der Flagge der Flüchtlingsarbeit angeht: Die Devise heiße "nicht kleckern, sondern klotzen".
---> HIER !

Das könnte sich als sehr weitsichtig herausstellen, denn wie die gleiche Zeitung schreibt, ist nach einer derzeit wetterbedingt ruhigeren Phase möglicherweise bald mit dem nächsten großen Ansturm zu rechnen. ---> HIER !
Der CDU- Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach veröffentlichte unterdessen eine E-Mail, die er von einem Polizisten erhalten hat. - Ja, ich weiß, ein weites und weiterhin stets ergänzungsbedürftiges Feld, dieses Thema... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Die deutsche Regierung kann insgeheim heilfroh
    sein, wenn andere Staaten die Schotten dichtmachen.
    Auf diese Weise wird ihr einiges an weiteren
    Problemen im Lande erspart.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Ihr Lieblingsheiliger scheint St. Florian zu sein... Das gilt für die allermeisten Tradis. Hauptsache, mein Haus bleibt sauber. Ist mir doch egal, was mit den angeblichen "Flüchtlingen" geschieht. Saubere Katholiken seid's ihr!

      Löschen
  2. Wie so oft, weiß in der Politik die eine Hand
    nicht, was die andere tut: Während z.B. dringend
    Wohnungen für Flüchtlinge gesucht werden, stehen
    anderswo Hunderttausende von Wohnungen leer,
    in Berlin sogar ein komplettes Hochhaus, das mal
    ein Ministerium war. Der Bund zahlt dennoch weiter-
    hin jeden Monat eine halbe Million Euro an Miete,
    wobei das Haus leer bleibt. Man fasst sich an
    den Kopf!

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht sollten Sie als Blogger auch mal
    über solche Deutschen schreiben, deren Integration
    offenbar bis heute nicht gelungen ist:

    Brandstiftung und Gejohle bei geplantem Asylheim
    in Bautzen. Ich finde sowas zum Kotzen!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/bautzen-in-sachsen-geplante-asylunterkunft-brennt-schaulustige-jubeln/12993480.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, bei den integrationsunwilligen Sheeihälsen haben viele konservative Katholiken plötzlich gaaanz viel Verständnis. Es sind halt Biodeutsche, und stets ernsthaft besorgte Bürger. Und wenn sie schreien: "Man sehn, was da für Ungeziefer aus dem Bus steigt!", dann muss man diese tiefe Sorge doch verstehen...

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT KEINE KOMMENTARE MÖGLICH !
Anonyme und beleidigende Kommentare werden hier nicht akzeptiert. Da ich nur wenig online bin, kann die Freischaltung Ihres Leserkommentares auch mal einige Stunden dauern. Nach 19.45 Uhr geschriebene Kommentare werden am nächsten Morgen veröffentlicht.


Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.