Dienstag, 23. Februar 2016

Ungewollte Fastenzeit: Große Rückrufaktion beim Hersteller vieler Süßigkeiten...

Da haben die Leute auch in der Fastenzeit
die üblichen Schoko-Riegel gekauft, und nun das: Nach einem Hinweis eines Kunden auf Verunreinigungen durch Kunststoff-Teilchen in einer der Süßigkeiten werden die Verbrau-
cher jetzt vor dem Verzehr gewarnt; die Packungen sollen zurückgeschickt werden.
Beim Kontrollieren der angegebenen Serien anhand des Datums gibt's einiges zu tun... ---> HIER und HIER !
Doch auch bei anderen Tätigkeiten kann man Probleme bekommen: So soll ein Mann in Wien 70 Euro Bußgeld bezahlen, weil er in Anwesenheit eines Polizisten in einer Bar gerülpst hat. Er weigert sich, doch nicht nur das - es wird demnächst gemeinsam gerülpst, eine besondere Art von gewaltfreiem Widerstand gegenüber der Staatsgewalt. ---> HIER und Video-Tipp --> HIER !

Kommentare:

  1. Womit mal wieder bewiesen wäre,
    wie weitsichtig unsere Tradis sind -
    dank Fastenzeit kann ihnen da nichts passieren
    von wegen Süßigkeiten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Aufgeklärter: Wollen Sie uns den Weisheitsgehalt Ihres offensichtlich sinnbefreiten Kommentars bitte näher erläutern...?

      Löschen
  2. Gibt es eigentlich auch Rückrufaktionen
    für Bischöfe?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die gibt es. Die Bischöfe Mixa und Tebartz, die leider auch etliche ungenießbare Plastikstückchen im vermeintlichen Schwarzbrot ihrer Verkündigung drin hatten, mussten konsequenterweise nach Rom zurückgerufen werden.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================