Mittwoch, 24. Februar 2016

Von 70 Muslimen im Asylheim bedroht: Polizei muss in Berlin mit 20 Mann ausrücken, um Christen zu schützen

Ich habe schon öfter über Drohungen und Gewalt gegen Christen berichtet - mitten in Deutschland, wohlgemerkt! - Gerade wurde in Berlin wieder ein Fall bekannt, wo das Lesen in der Bibel in einem Asylbewerberheim schon Grund genug für 70 Mitbewohner war, um auf die Christen loszugehen.
Die Polizei musste mit 20 Mann und mit losgelassenen Polizeihunden da-
zwischen gehen. Inzwischen sind die Christen dort zu ihrer eigenen Sicher-
heit ausgezogen...
---> HIER !
Es würde mich wundern, wenn die führenden Medien in Deutschland darüber ausführlich berichten würden.

Kommentare:

  1. Ich habe es nicht glauben wollen
    und habe deshalb gerade danach gegooglet.
    Tatsächlich - keine einzige überregionale Zeitung
    berichtet bislang darüber.
    Klar, Demonstranten gegen Flüchtlinge sind ja
    auch viiiiiieeel wichtiger...!
    Das Wort "Lügenpresse" kommt einem in den Sinn.

    AntwortenLöschen
  2. Nemrod meint: ach, wie schön wäre es, wenn der Berliner Erzbischof diesen Christen eine ähnliche - medienwirksame - Zuneigung erweisen würde, wie den gleichgeschlechtlichen Flüchtlingen. Aber bei gewissen Kirchenvertretern bekommt man beim Kopfschütteln über deren Aussagen und Handlungen beinahe ein Schleudertrauma....

    AntwortenLöschen
  3. Die total verängstigten muslimischen Flüchtlinge
    sind selbstverständlich nur vor Verfolgung und
    Unterdrückung geflohen und zeigen damit, wie hoch
    bei ihnen Toleranz und Integrationsbereitschaft
    ausgeprägt sind.
    Wenn wir erst mal ein Jahr weiter sind...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================