Mittwoch, 17. Februar 2016

Warum ich nicht für "kath.net" schreibe...

Als katholischer Freizeit-Blogger erlebt man ja so allerlei. Das mit den Mord-
drohungen war der Gipfel,
aber bekanntlich macht auch Kleinvieh Mist.
Jede Woche erreichen mich auch solche Leserzuschriften, die mich wenig erfreuen.
Ich erinnere mich, dass es schon Bloggerkolleginnen und - Kollegen gab, die wegen ähnlicher Erfah-
rungen
so genervt waren, dass sie das Schreiben aufgegeben haben. 

Nein, keine Sorge, dies ist keine derartige Ankündigung, aber dann und wann schreibe ich auch schon mal ganz bewusst solche kleinen Artikel,
die daran erinnern sollen: Leute, geht fair und freundlich miteinander um. Und bedenkt bitte: Auch der Blogger ist nur ein Mensch.
Und der freut sich und der ärgert sich über so manches. Es gibt außerdem auch bei Bloggern wie mir Tage, da geht es einem einfach nicht so gut, und wenn dann...

Am Montag erreichte mich mal wieder so eine anonyme E-Mail, die mich erst einmal verblüffte: In schroffem, vorwurfsvollen Ton fragte mich der Schreiber, was eigentlich meine Gründe dafür wären, etliche meiner Blog-
artikel außerdem auch noch beim Tradi-Portal "gloria.tv" zu verlinken statt auf dem "wirklich durch und durch katholischen kath.net"...

Nun ist es verdammt schwierig, auf eine anonyme E-Mail zu antworten; mir ist es noch nicht gelungen. Daher der Einfachheit halber hier ganz öffentlich mein Hinweis:
Lieber Kritiker!

Schade, dass Sie meinen, sich verstecken zu müssen. Ich schätze den Dialog sehr und kann Kritik vertragen.  Ihre Beweggründe und Ihren Hintergrund kenne ich nicht. Aber ich lege Wert auf die Feststellung, dass auch Sie gerne mit mir von Mensch zu Mensch korrespondieren können. Alle Mails, die mit "vertraulich" bzw. "nicht zur Veröffentlichung" ge-
kennzeichnet sind, werden von mir auch ganz strikt so behandelt; das ist Ehrensache. Vielleicht geben Sie uns beiden da noch eine zweite Chance zum Meinungsaustausch?

Bis dahin mein klarer Hinweis: Ich habe nichts gegen "kath.net" und halte es für ein wichtiges katholisches Portal. Was nichts daran ändert, dass ich mich darüber schon mal kritisch geäußert habe; das haben andere aber auch getan.
Meine Artikel werden auch anderswo verlinkt, so z.B. bei "google+",
und das inzwischen mit fast 10 Millionen Klicks. Das Portal "gloria.tv"
hat mir die Gelegenheit gegeben, auch dort zu verlinken. Darin kann ich nichts Ehrenrühriges erkennen. Auch "kath.net" habe ich die Möglichkeit zur Zweitverwertung meiner Artikel angeboten; man hat dort aber bis-
lang keinen Gebrauch davon gemacht. Das ist für mich auch völlig un-
problematisch und
o.K., man sollte nur nicht versuchen, ausgerechnet mir das vorzuwerfen.
    Mit freundlichen Grüßen    DER KREUZKNAPPE

Achtung, wichtiger Hinweis an Leserbriefschreiber:

Zu diesem Artikel werden ausnahmsweise keine Leserkommentare  veröffentlicht bzw. von mir freigeschaltet; ich nehme aber alle Zuschriften zur Kenntnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================