Donnerstag, 31. März 2016

Heftige Beerdigung? - Angehörige schalten Zeitungsanzeige wegen "vom Pfarrer fürchterlich abgehaltener Messe"!

Dinge gibt's, da denkt man, die gibt's gar nicht: In zwei Zeitungen fand ich gestern Abend den Hinweis auf eine kurios an-
mutende Zeitungsanzeige:
Darin geht es um "die vom Pfarrer fürch-
terlich abgehaltene Messe"
anlässlich der Beerdigung eines Familienmitgliedes.
Ohne den Namen des Geistlichen zu ver-
raten und ohne auch nur ansatzweise zu schildern, was denn da eigentlich im Gottesdienst so "fürchterlich" war, entschuldigen sich die trauernden Ange-
hörigen bei den Gottesdienst-Teilneh-
mern für das Auftreten des Priesters bei der Heiligen Messe am 12. Februar, als der Vater der jetzigen Anzeigen-Auftraggeber beerdigt worden war. ---> HIER und HIER !
Nun kann Deutschland mal rätseln, was der gute Pfarrer wohl angestellt haben mag: Hat er etwa versehentlich die Texte eines Erstkommunion-Gottesdienstes verwendet? Hat er den Namen des Verstorbenen falsch ausgesprochen? Oder hat er etwas weniger Erfreuliches über den Toten ausgeplaudert?

Wir werden es möglicherweise nicht mehr erfahren. Sollte allerdings diese Art von Anzeigen Schule machen, sehe ich da eine Lawine von Schmutz auf uns zu kommen. Man stelle sich nur vor, da würden sich Leser der Zeitung XY mit einer Annonce dafür entschuldigen, dass ein nicht genannter Jour-
nalist angeblich einen fürchterlichen Artikel geschrieben hat.
Oder ein Kunde eines Friseurs gibt eine Annonce auf, ihm seien die Haare ganz fürchterlich geschnitten worden; man möge das doch bitte bei seinem Anblick entschuldigen...

Um meinen Kritikern diese Chance zu rauben, entschuldige ich mich hier-
mit schon mal vorab in aller Form für meinen fürchterlichen Artikel!