Dienstag, 29. März 2016

Pressemeldungen: Kanadischer Priester verzockte 500.000 Euro Hilfsgelder beim Glücksspiel

Ich kann's ja nicht überprüfen, aber in der internationalen Presse wird das
heute heftig zitiert: Ein chaldäisch-katho-lischer Priester aus der kanadischen Stadt mit dem
verwechslungsge-
eigneten Namen London hat dem-
nach etwa 500.000 Euro an Hilfsgeldern beim Glücksspiel verzockt, die eigentlich für die Flüchtlingshilfe gedacht waren.
Es ist immer wieder traurig, wie sehr es auch bei den Priestern "menschelt" - wäre das etwa einem Vereinsvorsitzenden statt ausgerechnet einem Priester passiert, gäbe es sicher deutlich weniger Schlagzeilen deswegen... ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Zum Ausgleich hänge ich noch einen Link dran zu einem ausführlichen Artikel des Senders "SWR" - da geht es um einen Priester, der am Ostermontag sein 80. Jubiläum (!) der Priesterweihe feierte; der Priester Kurt Erhart ist immerhin 104 Jahre alt. - Da kann man nur gratulieren! ---> HIER !

Kommentare:

  1. Wie schön, dass Sie der schlechten Nachricht
    gleich eine gute entgegengesetzt haben!
    Dem Priester mit dem extrem seltenen Jubiläum
    wünsche auch ich Gottes Segen
    und danke ihm für seinen jahrzehntelangen Dienst!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wette, dass an dieser Meldung ähnlich wie bei den angeblichen "Missbrauchsdelikten" kaum was stimmt, sondern dass das von linken Pressekreisen lanciert ist, um DDR Kirche zu Schaden und einen glaubenstreuen Priester zur Strecke zu bringen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================