Mittwoch, 30. März 2016

Syrische Flüchtlinge retteten NPD-Mann aus Auto - stimmt diese Story so überhaupt nicht?

Die Nachricht ging über-
raschenderweise - auch für
den Journalisten, der sie publik machte -  gleich mal um die ganze Welt: Das war ein echter Knüller - zwei syrische Asyl-
bewerber
zogen also einen  verletzten NPD-Funktionär als Ersthelfer aus dem Auto, weil sie zufällig gerade mit einem Bus an der Unfallstelle vorbeikamen. Auch ich schrieb vor einer Woche kurz darüber ---> HIER !

Dem Journalisten Hanning Voigts von der "Frankfurter Rundschau" war die tolle Story zugetragen worden. Ist ja auch menschlich rührend, dass ausgerechnet Asylbewerber bei einem NPD-Mann zum Retter werden... - Und als der sich dann noch nicht mal so richtig herzlich bei ihnen bedanken wollte, war die Story für die Medien und Millionen Leser komplett: Da sieht man es mal wieder...
Zur Erinnerung ---> HIER und HIER und HIER und HIER !
Nun gibt es eine interessante Wendung, über die vermutlich in den meisten Medien eher nicht berichtet werden wird: Ein Leser machte mich auf einen Artikel aufmerksam, der seines Wissens nur beim Blogger "Le Penseur" und im online-Magazin "freiraum" zu finden sei: Darin wird die ganze Geschichte rundweg angezweifelt: Millionen Menschen seien auf das "links-grüne Meinungskartell" hereingefallen und hätten sich täuschen lassen.
In Wirklichkeit seien es zwei Busfahrer gewesen, die zuerst am Unfallauto waren, den Verunglückten losschnallten und aus dem Auto zogen. Erst später seien ein paar Syrer aus den Bussen ausgestiegen und hinzugekommen...  ---> HIER !

Nun ist diese Geschichte wahrlich nichts Weltbewegendes. Aber sie ging um die ganze Welt. Sollte sie etwa so überhaupt nicht stimmen?
Andererseits ist bei mir auch Skepsis vorhanden gegenüber solchen Quellen wie "freiraum". Dort hat man auch eine ganz bestimmte Brille auf. So habe ich mich entschlossen, den Journalisten der "FR", der die Story aufbrachte, jetzt mal per E-Mail anzuschreiben. Ich bin mal gespannt auf seine Antwort, die ich meinen Lesern selbstverständlich zur Kenntnis bringen werde...

Nachtrag um 17.12 Uhr:  Heute um 16.02 Uhr schickte mir der Journalist Hanning Voigts eine Antwort auf meine Anfrage, die Sie nachfolgend als pdf-Datei lesen können ---> ??
Nein, leider nicht. Im Nachhinein hat der Journalist mir mitgeteilt,
dass seine Antwort nur an mich persönlich gerichtet gewesen sei (obwohl ich in meiner Anfrage ja auf meine Leser hingewiesen habe). Ich respek-
tiere das und habe seine Antwort daher wieder gelöscht.