Sonntag, 15. Mai 2016

Das wird aber auch Zeit! - Bald verschärftes Sexualstrafrecht, dann heißt NEIN auf jeden Fall NEIN...!

Der Straftatbestand der Vergewaltigung soll ausgeweitet und klarer beschrieben werden. Ein Entwurf zur Verschärfung des Sexualstrafrechts würde dann auch die sexuelle Belästi-
gung
(z.B. das "Begrapschen") besser definieren - eine Hilfe für betroffene Frauen. ---> HIER und HIER !

Nach Ereignissen wie der Kölner Sillvesternacht zeigt sich immer wieder, was bislang alles mehr oder weniger einfach "durchgeht", weil schwammige Formulierungen den Tätern nutzten...

Kommentare:

  1. Ich bin ja entsetzt über die heutige
    Stimmungslage beim Kreuzknappen!
    Ist Ihnen Pfingsten nicht gut bekommen?
    Erst das große Lob für einen Flüchtling, obwohl jedem
    klar ist, dass der verlinkte Zeitungsartikel kleiner
    ausgefallen wäre, wenn der Retter ein Deutscher gewesen
    wäre! Es gibt Tausende, die ihr Leben auf's Spiel setzen,
    um anderen zu helfen, darunter auch viele Feuerwehrleute,
    die das ehrenamtlich machen!
    Und jetzt das große Lob auf die Verschärfung des Sexual-
    strafrechts, genauso einseitig!
    Es ist dann noch schwieriger, wenn man zu Unrecht beschuldigt
    wird, davon können viele Männer ein Lied singen, deren Leben
    durch böse Verleumdungen durch Frauen ruiniert wurde.
    Eine Zeitung schreibt, dass 8 von 10 (!) angezeigten
    Vergewaltigungen bloß erfunden sind !!!

    http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/Rostock/Acht-von-zehn-Vergewaltigungen-sind-vorgetaeuscht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Vorkommnisse würden unter das Gesetz fallen, aber es ist nicht klar, ob die Sprachkenntnisse der Täter hinreichend sind, um das Wort "NEIN" zu verstehen.

      Löschen
    2. Arminius übertrifft sich mal wieder selbst
      an Niveaulosigkeit. Einfach nur traurig!

      Löschen
    3. Ja, Arminius hat offenbar den Hass in seiner DNA, so wie er immer wieder rumrotzt gegen alles, was nur von ferne nach Ausländer aussieht.

      Löschen
  2. Der Kreuzknappe macht das schon richtig,
    und wenn er einen Flüchtling lobt, dann bedeutet
    das doch nicht, dass er die große Leistung von
    vielen Feuerwehrmännern nicht sieht.
    Was die verlinkte Zeitung schreibt, von wegen
    8 von 10 Vergewaltigungen seien nur vorgetäuscht,
    so sollte man beachten, dass dies eine ganz spezielle
    örtliche Aussage ist und nicht bundesweit ver-
    allgemeinert werden kann.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Papst Franziskus hat schon Recht!
    Wenn der Staat seine Gesetze verschärft, muss wenigstens die Kirbe barmherzig sein und Todsünder zur Heiligen Kommunion zulassen - Oooder?
    Fast schon sarkastische Grüße
    Eugenie Roth

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================