Samstag, 7. Mai 2016

Francesca Chaouqui bekommt außer Vatileaks offenbar noch mehr Probleme mit der Justiz...

So wie es aussieht, hat sich
die Vatileaks-Mitangeklagte Francesca Chaouqui nicht nur im Vatikan ziemlich un-
beliebt gemacht; auch der Staat ermittelte bereits gegen sie - man schaue zur Erinnerung mal ---> HIER und HIER
und HIER !

Wie italienische Zeitungen berichten, kommt nun offensichtlich noch was auf sie zu. Mit einer Park-
berechtigungskarte einer längst verstorbenen Tante soll sie, wenn ich das richtig verstehe, in etlichen Fällen die Polizei bezüglich Falschparkens an der Nase herumgeführt haben. Acht Monate Gefängnis - das ist mal eine klare Ansage... ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. War es nicht Papst Franziskus selbst,
    der diese Dame auf ihren Posten im Vatikan gehoben hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt kommen Sie mal runter. Ihr Papsthass nimmt ja obsessive Züge an.

      Löschen
    2. Ich meine mich erinnern zu können,
      dass es in der Tat so war,
      dass Papst Franziskus die Dame entgegen
      dem Rat und zum Erstaunen seiner Umgebung
      eingesetzt hat.
      Bei Personalentscheidung geht er bekanntlich
      oft diesen Weg.

      Löschen
    3. Normalkatholik7. Mai 2016 um 14:45

      Da passt dann echt kein Blatt Papier zwischen Franz und Bene, der bekanntlich eine erratische Personalentscheidung nach der anderen traf und sich wie die Trojaner seine Meuchler ins Haus holte (Bertone und Konsorten).

      Löschen
  2. Na, das ist aber eine sensationelle Enthüllung, die Dame hat falsch geparkt! In der Hölle soll sie dafür landen!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================