Mittwoch, 18. Mai 2016

Gerichtlicher Erfolg für die Kirche: Es bleibt dabei - auch nachts dürfen Glocken läuten!

Im österreichischen Linz zog sich der Streit wegen Glockenläutens bis zum Obersten Gerichtshof hin, doch nun kann die Kirche für den Linzer Mariendom endgültigen Erfolg gegen einen Anlieger ver-
melden: Ja, auch nachts dürfen die Kirchenglocken geläutet werden, wenn das örtlich so Tradition hat.
Der Kläger hätte wissen können, worauf er sich einlässt, wenn er sich eine Wohnung in der Nähe der Kirche nimmt - so das nicht mehr anfechtbare Gerichtsurteil. 

Gut, dass dies mal wieder geklärt ist! ---> HIER !
Alle Jahre wieder gibt es wegen des Glockenläutens Streit, doch es gibt auch da Überraschendes, wie man nachfolgend lesen kann...  ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Also in der Nacht läuten nirgendwo Kirchenglocken! Aber manche
    Kirchturmuhren schlagen - meist - viertelstündlich.
    Soviel Zeit muß sein!

    AntwortenLöschen
  2. "Das Schlagen der Glocken der Kirchturmuhr..."

    http://www.krone.at/Oesterreich/Streit_um_Domglocken_Linzer_blitzt_beim_OGH_ab-Anwalt_kaempft_weiter-Story-509915

    AntwortenLöschen
  3. Man wundert sich doch immer wieder über solche
    streitlustigen Prozessierer!
    Obwohl der Mann wusste, dass man nachts die
    Kirchturmuhr hört, hat der in der Nähe eine
    Wohnung genommen und sich anschließend beschwert.
    Das wäre genau so, wie wenn man an eine verkehrs-
    reiche Kreuzung zieht und dann einen Prozess gegen
    die Stadt führt, die möge nachts doch bitte den
    Verkehr umleiten.
    also Leute gibt's...!

    AntwortenLöschen
  4. Turmuhr und Glockenläuten hat bei uns
    jahrhundertelange Tradition.
    Ich empfinde ein wenig Schadenfreude, dass jener Herr
    jetzt endgültig verloren hat und womöglich einige
    Prozesskosten bezahlen darf.
    Warum sollen Tausende auf einen einzigen Rücksicht
    nehmen und auf etwas verzichten, damit einer seinen
    Willen bekommt. Danke, Herr Richter, für das gute
    Urteil!!!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================