Dienstag, 31. Mai 2016

"Kampfbeten" vor der TU in Berlin? - Konflikt um muslimischen Gebetsraum weitet sich aus

Kommt jetzt die große Stunde der Scharfmacher?
Der Konflikt in Berlin schwelte schon lange: Wie es heißt, gab es immer mehr Beschwerden darüber, dass muslimische Studenten für das Gebet an der Technischen Universität ganze Flure belagert haben sollen.
Eine ihnen dann wohl halb offiziell zugestandene Turnhalle löste das Problem offenbar auch nicht.
Man lese zur Geschichte des Konfliktes ---> HIER und HIER !

Nun schaukelt sich das, bewusst ge-
schürt, allmählich hoch. Im Internet findet man mittlerweile (von Muslim-
Gegnern verwendet) schon den Begriff "Kampfbeten".
So wie das im Moment aussieht, geht es inzwischen ums Prinzip, um eine Kraftprobe, wer am längeren Hebel sitzt - die muslimischen Stu-
denten oder die Hochschule. Videos ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Es liegt jetzt an der Leitung der Hochschule,
    zu zeigen, dass sie der Klügere ist - indem sie
    dem freundlichen Ersuchen der Muslime nachgibt.
    (Ironie!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ganze wird zu einem Musterbeispiel
      und Lehrstück werden.
      Der Ausgang dieses Konfliktes wird so oder so
      fanatische Muslime beflügeln, weiteren Druck
      aufzubauen.
      Wenn der Staat erst einmal seine Autorität
      verloren hat, bekommen wir Zustände wie in
      Brüssel.

      Löschen
  2. Das Gebet hat in einem weltanschaulich neutralen Raum schlicht nichts verloren. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

    AntwortenLöschen
  3. Das wär mal ein spektakuläres Ding, wenn es zum offenen Kampfbeten der Extremisten auf islamischer und katholischer Seite dort kommen würde. Salafisten contra Katholiban...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================