Dienstag, 17. Mai 2016

Klare Ansage in neuem Interview: Papst Franziskus ist gegen ein Kopftuch-Verbot!

Es kommt mittlerweile deutlich seltener vor, aber nun ist es mal wieder so weit: Papst Franzis-
kus hat ein ausführliches, ein-
stündiges Interview gegeben. Die französische Tageszeitung "La Croix" schreibt mit Da-
tum von Pfingstmontag darüber ---> HIER und HIER, und eine deutsche Zusammen-
fassung gibt es z.B. schon bei der Nachrichtenagentur "kathpress".
Diese sieht die wichtigste Aussage in der klaren Äußerung, dass Papst Franziskus gegen ein Kopftuchverbot für muslimische Frauen ist.
Dabei setzt er das Kopftuch mit dem christlichen Kreuz auf eine Stufe - dieses zu tragen solle auch erlaubt sein.
Ob auch über die komplette Verschleierung der Frau gesprochen wurde, kann ich nicht erkennen - dafür reichen meine Französisch-Kentnisse leider nicht; in der Zusammenfassung steht nichts davon. ---> HIER !

Kommentare:

  1. Ich habe nachgelesen: Nein, von der Vollverschleierung der Frau wurde in der Tat nicht gesprochen, nur vom Schleier. Der Vorwurf des Papstes an Frankreich war, dass man es dort mit der Laizität übertreibe.

    AntwortenLöschen
  2. Im Sinne der Religionsfreiheit ist Papst Franziskus
    selbstveständlich zuzustimmen, allerdings erscheint mir
    sein Hinweis und Vergleich unpassend.
    Das Kopftuch wird nicht selten auch als Instrument der
    Unterdrückung der Frau eingesetzt; schon Schülerinnen
    berichten darüber, dass ihre Väter sie nötigen, dieses
    zu tragen.
    Ich kenne aber niemanden, der zum Tragen eines Kreuzes
    bzw. einer Kette mit Kreuz genötigt wurde.

    AntwortenLöschen
  3. Laut Papst-Interview sind die Piusbrüder
    jetzt auf dem Wege zur vollen Kommunion:

    http://de.catholicnewsagency.com/story/papst-franziskus-uber-piusbruder-familiensynode-migration-und-islam-0787

    AntwortenLöschen
  4. Es ist immer wieder dasselbe Lied
    bei diesem Papst:
    Gut gemeint, aber nicht gut gemacht.
    Als Folge stehen Kreuz und (erzwungene) Frauen-
    Verhüllung als gleich "religiös" da.
    Jeder Praktiker weiß, dass dies unsinnig ist.

    AntwortenLöschen
  5. Ist aber auch ein Kreuz mit dem Kopftuch.

    Was sagt eigentlich Paulus dazu? Der wird doch sonst auch herangezogen, um jeglichen homophoben Quark zu rechtfertigen?

    AntwortenLöschen
  6. Meines Wissens war bereits Johannes Paul II. gegen das Kopftuchverbot, da das gegen die Religionsfreiheit verstößt.
    Ich stimme hier voll zu.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================