Sonntag, 8. Mai 2016

Papst Franziskus ist selbstlos und willensstark - meint eine Kriminalistin und Graphologin...

Das ist doch auch mal wieder ein schönes, ergiebiges Thema: Deutung von Hand-
schriften.
In der Presse passiert es gerade mal wieder, und zwar anhand eines Stückchens Handschrift von Papst Franziskus. Und daraus erkennt dann eine Kriminologin und Graphologin, wie man erfährt, die kleine Schrift ( ---> HIER !) lasse eine bescheidene Person erkennen, die selbst-
los, aber willensstark sei... ---> HIER !

Die Beurteilung des Papstes als selbstlos und willensstark dürfte spontan die Zustimmung der allermeisten Leser finden (auch meine), denn genau so wird sein Bild in den Medien schon lange präsentiert. Ob diese Verein-
fachung allerdings vielleicht doch ein wenig zu vereinfacht ist, will ich mal dahingestellt sein lassen.
Angeblich ähneln sich die Handschriften von Papst Franziskus und Bene-
dikt XVI. sehr, und die kleine Schrift kann auch auf einiges andere hin-
deuten, was ich hier nicht ausbreiten möchte. Und die ganz leichte Neigung nach links übrigens auch. Wahrscheinlich ist das Ganze ja ohnehin nicht mehr als ein Gag, der dankbar aufgegriffen wurde...

Man schaue ergänzend ---> HIER und HIER  und HIER !

Kommentare:

  1. Seelenklempner8. Mai 2016 um 18:24

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die zwei in den Medien zitierten Sätze die komplette Analsyse einer anerkannten Graphologin darstellen sollen und vermute vielmehr eine verkürzte Wiedergabe ihrer Aussagen. In der Praxis ist es
    schon ein bisschen komplizierter, und kleine Schrift und
    leichter Linksdrall können nur im Zusammenhang mit anderen
    Kriterien gedeutet werden.
    Das Ganze macht mir eher den Eindruck:
    Das wolltet ihr gerne lesen, als schreibe ich es so...

    AntwortenLöschen
  2. Wie der gelbe Link des Kreuzknappen belegt,
    war die "Winzigschrift" von Papst Benedikt bzw.
    Joseph Ratzinger "legendär".
    Bei ihm kam hinzu, dass er gerne auch die Rück-
    seiten beschriebener Blätter verwendete, was ihm
    den Ruf besonderer Sparsamkeit einbrachte.
    Wie man sieht: Bei Papst Franziskus ist kleine Schrift
    "selbstlos", bei seinem Vorgänger deutet sie auf extreme
    Sparsamkeit hin. Alles klar...

    AntwortenLöschen
  3. Und Bier ist gesund, sagt der Wirt meiner Stammkneipe.

    AntwortenLöschen
  4. Ein Münchner auf Erden9. Mai 2016 um 06:20

    Man braucht keine Handschrift,
    um zu erkennen, dass Papst Franziskus sehr willens-
    stark ist.
    Das war eine Expertise nach Wunsch...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================