Montag, 23. Mai 2016

"Sehr herzliche Atmosphäre" - Papst Franziskus traf heute den Großimam der Sunniten...

Es gibt Treffen des Papstes, bei denen es bei der Beurteilung sofort zwei ge-
gensätzliche Lager gibt, so z.B. bei stattgefundenen Gesprächen mit Vertretern der Piusbrüder.
Heute fand im Vatikan auch wieder ein wahrscheinlich konträr gesehenes Treffen statt - der Gast war
Scheich Ahmed al-Tayyib, der Großimam der Sunniten aus Kairo.
Das Treffen fand hinter verschlosse-
nen Türen statt, die Informationen für die Medien sind spärlich.
Jedenfalls fand es in "sehr herzlicher Atmosphäre" statt,  und es dürfte den Grundstein gelegt haben für die Auf-
nahme weiterer Gespräche auf offi-
ziellerer Ebene.
Die Unterhaltung sei "privat" gewesen, wurde ausdrücklich betont, obwohl man das auch für eine bl0ße Schutzbehauptung halten könnte. ---> HIER und HIER !

Ich selbst halte es erst einmal für positiv, wenn Menschen miteinander re-
den und sich gegenseitig auch aufmerksam zuhören - wenn es denn ernst gemeint ist und nicht nur als taktisches Manöver...
Jedenfalls hat man es nicht so effekthascherisch gemacht wie der Deutsche Bundestag, denn als dieser Gast dort am 15. März eine Rede hielt, gab es die Internetseite des Bundestags auch auf Arabisch... ---> HIER !

Ob Papst Franziskus weiß (oder wissen will), dass es zu Scheich Ahmed al-Tayyib auch sehr kritische Anmerkungen gibt? ---> HIER !
Papst Franziskus spricht mit fast allen, und das ist auch gut so. Es wird sich - wie etwa bei den Gesprächen mit den Piusbrüdern - irgendwann sowieso herausstellen, was unterm Strich dabei herauskommt. Aber einen Versuch ist es allemal wert, da gibt es keine wirkliche Alternative.

Kommentare:

  1. Heiliger Bimbam23. Mai 2016 um 18:18

    Ich schätze mal, unsere geliebten Tradis
    haben da mal wieder eine gespaltene
    Meinung: Mit den Piusbrüdern reden finden sie klasse,
    aber mit anderen Religionsgemeinschaft lieber nicht.
    So haben sie ihr kleines, geschlossenes Weltbild!

    AntwortenLöschen
  2. Vor neun Monaten gab's ein wirklich interessantes Interview mit dem Sunnitenpapst im Cicero.
    http://www.cicero.de/weltbuehne/die-bestie-terror/59667

    Der Kommentar darunter unter dem Pseud. "Gunter Küpper-Sondermann" war von mir (wobei ich den Namen des ägypt. Präsidenten falsch im Kopf hatte, gemeint ist As-Sisi, nicht "Siri").

    AntwortenLöschen
  3. Diözesaner Bürohengst23. Mai 2016 um 19:20

    Papst Franziskus macht das schon richtig.
    Er sollte nur überlegen, mit welchen Worten
    er sich öffentlich über den Islam äußert
    (hüstel, hüstel)...

    AntwortenLöschen
  4. "Instrumentalisierter Glaube" - ein Interview
    mit dem Großscheich:

    https://de.qantara.de/inhalt/interview-mit-al-azhar-grossscheich-ahmed-al-tayyeb-instrumentalisierter-glaube

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================