Freitag, 20. Mai 2016

Will man vor dem neuen Bischof Fakten schaffen? - Bistum Limburg setzt Finanz-Aufseher ein

Mehrfach wurde verkündet, dass in diesem Jahr nach der langen Vakanz damit zu rechnen ist, dass auch der Bischofsstuhl von Limburg endlich neu besetzt wird.
In der Zwischenzeit wurden schon einige Projekte ange-
packt, nun auch die Finanz-
kontrolle.
Ein aus fünf Laien bestehendes Kontrollgremium kann alle Bauvorhaben zukünftig blockieren, liest man in den Medien. - Näheres ---> HIER und HIER !

Deutet das darauf hin, dass man in Limburg in Kürze mit einem neuen Bischof rechnet und vorher wichtige Weichen gestellt haben will?

Kommentare:

  1. Man sollte gar keinen neuen Bischof in Limburg
    einsetzen, sondern das Bistum auflösen.
    Wozu leisten wir uns den Luxus von 27 Diözesen
    in Deutschland?

    AntwortenLöschen
  2. Der Zeitpunkt ist schon etwas verdächtig.
    Zweieinhalb Jahre hatte man Zeit,
    aber jetzt, wenige Wochen oder Monate vor dem
    neuen Bischof, zieht man das durch.
    Das sieht in der Tat verdächtig aus.

    AntwortenLöschen
  3. Das hat schon ein Gschmäckle...
    Gänswein hat recht - das Domkapitel hätte
    nach dem Bauskandal zurücktreten müssen.

    http://hessenschau.de/gesellschaft/papst-sekretaer-gaenswein-legt-limburger-domkapitel-ruecktritt-nahe,gaenswein-domkapitel-limburg-100.html

    AntwortenLöschen
  4. Es geht m.E. schon lange in Limburg
    um eine Machtprobe, wer das Sagen hat -
    und um das Kirchenbild.
    Siehe
    http://www.katholisches.info/2016/03/19/der-frankfurter-stadtdekan-zu-eltz-haelt-den-limburger-richtungsstreit-am-koecheln-sonderwege-im-bistum-limburg-2/

    AntwortenLöschen
  5. Klar, dass der Obertradi KREUZKNAPPE
    als Tebartz-Fan mal wieder über das Limburger
    Domkapitel herziehen muss.
    Man könnte es doch auch positiv deuten:
    Der neue Bischof soll eine schwierige Frage
    schon vor Amtsantritt aus dem Weg geräumt bekommen,
    damit er sich nicht damit rumschlagen muss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es. Der neue Bischof soll nicht wieder der Versuchung durch Götze Mammon erliegen. Eine weise Entscheidung des Bistums. Klar, dass das den Anhängern der Prunk- und Protzkirche gar nicht gefällt.

      Löschen
  6. Nemrod meint: Es stellt sich die Frage, ob eine solche Entscheidung überhaupt in einer Vakanz gefällt werden darf. Normalerweise darf doch in einer Vakanz nur "verwaltet" werden und keine bindenden Entscheidungen verabschiedet werden...oder irre ich mich da?

    AntwortenLöschen
  7. Vergessen wir nicht, dass der Apostolische Administrator des Bistums Limburg jedes Recht hat, diese Fragen zu klären. Ohne seine Zustimmung ginge das doch gar nicht. Der Grundsatz "sede vacante, nihil innovetur" gilt in diesem Fall eben nicht
    http://katholischeschatzkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Wieso stehen meine Blogs eigentlich immer noch in der Bloggerliste?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DER KREUZKNAPPE21. Mai 2016 um 07:38

      Bitte nicht vordrängeln!
      Der Kreuzknappe als Verwalter der Bloggerliste
      arbeitet nicht nach dem Prinzip "Wer am lautetesten
      schreit, wird zuerst bedient".
      Es liegt viel Arbeit an, und die Aufgaben sind auf
      einem großen Zettel notiert und werden der Reihe
      nach abgearbeitet.

      Löschen
  9. Vergessen wir nicht, dass der Apostolische Administrator des Bistums Limburg jedes Recht hat, diese Fragen zu klären. Ohne seine Zustimmung ginge das doch gar nicht. Der Grundsatz "sede vacante, nihil innovetur" gilt in diesem Fall eben nicht

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.
=============================================