Sonntag, 24. Juli 2016

Der Attentäter von München: Warum wird sein Name in deutschen Medien verfälscht?

Man wird nach und nach erst viele Details erfahren, und manches wird nach dem Tod des Attentäters auch unbeantwortet bleiben müssen. Wahrscheinlich sehe ich das mal wieder falsch, aber mich irritiert schon, dass man gewisse Einzelheiten nicht bei uns in den gängigen Medien lesen kann, sondern anderswo. Selbstverständlich ist damit nicht automatisch gesagt, dass die Infos zutreffen.
Dennoch staune ich, dass man z.B.
in deutschen Medien den Namen des Attentäters verfälscht. --  Ich will hier gar keinen langen Sermon schreiben, sondern lasse meine Leser sich selbst ein Urteil bilden. Dankbar bin ich - wie immer - für ergänzende Hinweise und auch für Widerspruch. Ich bin da ja auch nur ein Fragender. Vielleicht wird da ja auch bloß wieder an wilden Verschwörungstheorien gebastelt?!

Man lese z.B. mal ---> HIER und HIER und HIER !
... und vergessen wir bitte nicht, den Opfern und deren Familien im Gebet beizustehen!

Kommentare:

  1. Ein Münchner auf Erden24. Juli 2016 um 06:51

    Der Mann trägt den deutschen Namen David S.
    So steht es in unseren Medien, und dann wird das
    selbstverständlich auch stimmen.
    Er hat auch keinesfalls die doppelte Staatsbürger-
    schaft, wie ausländische Medien berichten.
    Ich bitte das doch zu beachten!
    :-)
    Wenn wir schon beten, was ich gut und sinnvoll finde,
    dann schlage ich vor, dass wir auch für die Eltern
    des Attentäters beten, die völlig fertig sind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Ein Münchner auf Erden,

      keine Ahnung welche Medien Sie lesen. Aber von Spiegel bis FAZ war in diesen Medien überwiegend von einem "Deutsch-Iraner" bzw. von einem "deutsch-iranischen Täter" die Rede. Ebenso wurde die doppelte Staatsbürgerschaft mehrmals thematisiert.

      Löschen
    2. Lieber Münchner, ist Ihre Frau wohlbehalten heimgekehrt??

      Löschen
    3. @Münchner

      Wieso ist „David S.“ ein „deutscher Name“? Ist „David Copperfield“/„David C.“ das dann auch? „David“ ist ein im Judentum, Christentum und Islam zu findender Vorname (in arabischen Ländern selbst als „Davoud“/„Davood“ - die bei uns übliche und auch für den Attentäter von den Behörden in München, s. u., eingetragene Schreibweise ist „David“).

      Und zur Frage mit dem „David“ – „Ali“:

      Stand von Samstag, 23.07.2016 – 19:11 Uhr:

      „Heißt der Täter jetzt David oder Ali?
      Hieß der Täter jetzt David oder Ali? Was war mit der ominösen Facebook-Einladung? Nach dem Amoklauf von München kursieren viele Gerüchte. Was wir bisher dazu sagen können.

      Mancherorts wurde der 18-jährige Täter David genannt, anderswo Ali. Die Behörden führen den jungen Mann als David, deswegen nennt ihn SPIEGEL ONLINE auch so. Auf Facebook soll er sich Ali genannt haben; allerdings ist die Seite nicht verifiziert.“

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-david-ali-und-selina-akim-was-wir-wissen-und-was-nicht-a-1104430.html

      Und auch dies:

      „Zur Verwirrung beigetragen hat vielleicht auch, dass ihn die englische Presse schnell als «Ali Sonboly» identifiziert hat, das deutsche Portal «spiegel.de» aber von einem «David S.» geschrieben hat.

      Die Erklärung ist einfach - und hat nichts mit Verschwörung zu tun. Der Name hat sowohl im Hebräischen wie auch im Persischen eine Bedeutung (Der Geliebte Gottes) und ist auch im Iran nach wie vor beliebt, dort wird er (in lateinischer Schrift) aber meistens «Davoud» oder «Davood» geschrieben.

      Der aus der Bibel bekannte König Israels David hat auch im Koran seiner Rolle, dort ist er ein Prophet namens «Dauud».“

      http://www.blick.ch/news/ausland/ali-david-sonboly-18-wieso-hat-der-muenchen-amok-einen-juedischen-namen-id5299414.html

      Löschen
  2. Die "Wahrheit" werden wir Normalbürger wohl nie
    erfahren. Es ist alles dubios. Warum wurde z.B. anfangs
    immer behauptet, man habe drei Täter mit "Langwaffen"
    gesehen, und nachher war es "nur" einer.
    Auch an dem immer wieder gezeigten Video mit dem Täter
    vor dem McDonalds gibt es bei einigem Nachdenken doch
    Zweifel.
    Man schaue z.B. mal
    https://www.youtube.com/watch?v=NbvIfBD1LVM

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt da eine ganze Menge Widersprüche.
    Ein Beispiel:
    In den Medien heißt es einmal, die Leiche des
    Attentäters sei (gewissermaßen zufällig) in einer
    Seitenstraße gefunden worden:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mutmasslicher-taeter-von-muenchen-was-ueber-den-schuetzen-bekannt-ist-1.3091964

    Gleichzeitig kann man aber lesen,
    der Attentäter habe sich "vor den Augen der Polizei"
    erschossen. Krasser Widerspruch!

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78491052/amoklaeufer-toetete-sich-vor-den-augen-eines-polizisten.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Netzfischerin,
      zwischen beiden Zeitungsberichten liegt ein ganzer Tag.

      Die Süddeutsche veröffentlichte erste Mutmaßungen (23.07.2016, 14:32 Uh)

      T-Online beruft sich auf spätere Aussagen der Polizei (24.07.2016, 09:02 Uhr)

      Dass sich innerhalb von etlichen Stunden die Gerüchtelage zur Erkenntnislage ändern kann, halte ich für normal. Man sollte daher immer frühen schnellen Berichten misstrauen, da im Laufe von Stunden und Tagen immer neue Erkenntnisse dazu kommen können.

      Löschen
  4. Dies ist jetzt kein Anlaß für Verschwörungstheorien. Es gibt eine Menge Fakten, die hinreichend eindeutig sind. Drei der Ermordeten sind Kosovo-Albaner und drei weitere Türken.
    Nun stellt euch bitte einmal vor, der Amokläufer wäre ein Deutscher gewesen: Die ganze Republik wäre eine einzige Lichterkette geworden und der Ziegenführer vom Bosporus hätte umgehend Merkel zum Kotau nach Ankara zitiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Arminius,

      was interessieren Fakten? Bereits wenige Stunden nach dem Amoklauf wussten Politiker der, teils hier verehrten AfD, doch schon Bescheid. Forderten Grenzen zu und Merkel weg und waren sich sicher, dass das nur ein islamistischer Terroranschlag gewesen sein kann. Auch ein CSU- und ein CDU-Politiker, sowie ausländische Rechtspopulisten reihten sich da ein. Die unsäglichen Äußerungen sind hier teilweise dokumentiert:

      http://www.sueddeutsche.de/politik/amoklauf-in-muenchen-rechtspopulisten-blamieren-sich-mit-muenchen-kommentaren-1.3092048

      Vorsicht, Göbeleimer bereithalten ;-)
      http://www.huffingtonpost.de/2016/07/22/afd-reaktion-muenchen_n_11146098.html

      Und nun ist das "nur" ein Amoklauf? Das kann nicht sein! Da muss doch irgendwas vertuscht worden sein! Das ist alles Lügenpresse usw. Anhänger obiger Personen und Vereinigungen (siehe Links) MÜSSEN jetzt unbedingt was finden. Ansonsten müssten sie sich ja in Grund und Boden schämen.

      Tja, das Leben kann für manchen Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker echt hart sein, ;-)

      Löschen
  5. Hauptsache,
    wir Leser werden wieder einmal ruhig gestellt:
    Es handelt sich selbstverständlich um einen Einzeltäter,
    und der ist, wie eigentlich immer in solchen Fällen,
    psychisch krank und niemandem vorher aufgefallen.
    Es ist schon erstaunlich, wie die Einzeltäter sich
    "blitzartig radikalisieren"...

    http://www.achgut.com/artikel/einzeltaeter_die_sich_blitzartig_radikalisieren

    AntwortenLöschen
  6. Beten wir für alle,
    das ist jetzt doch das einzig Wichtige!
    Auf den Staat setze ich schon lange
    keinerlei Hoffnung mehr.
    Jetzt gibt es ein paar Tage lang große Sprüche,
    dass man Konsequenzen ziehen müsste,
    und dann passiert doch wieder nichts, wie immer.

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiß, es interessiert kaum jemand
    von den deutschen Journalisten,
    aber woanders auf der Welt ist es noch viel,
    viel schlimmer:
    80 Tote und 230 Verletzte bei einem Attentag in Kabul!

    http://www.dw.com/de/weltweites-entsetzen-%C3%BCber-anschlag-in-kabul/a-19423609

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das interessiert die Rechtskatholiban einen feuchten Kehricht. War ja bei den Wilden in Afghanistan, sind eh nur Muslime zu Tode gekommen, da hat's potentiell die Richtigen getroffen.

      Löschen
  8. Normalerweise wird bei Tätern nur der erste Vorname angegeben. Dies geschieht unabhängig von der Nationalität. Beispiele:

    Josef N., bei Josef Maria Niederegger
    Peter P., bei Peter Alexander Posselt
    David S., bei David Ali Sonboli

    Ausnahme sind Vornamen mit Bindestrich. Dort wird der volle Vorname erwähnt, aber auch hier keine weiteren anderen Vornamen.

    Hans-Peter K., bei Hans-Peter Alexander Keller
    Hans-Jürgen M., bei Hans-Jürgen Martin Mitteregger

    Hier Verschwörung oder so zu wittern, ist etwas daneben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der erste Vorname des Täters ist übrigens Ali...
      http://shoebat.com/2016/07/23/the-munich-massacre-is-a-complete-coverup-the-munich-shooters-facebook-including-his-family-background-shows-he-is-not-iranian-but-a-syrian-islamist-pro-turkey/

      In deutschen Medien wird das allerdings rumgedreht,
      und wir ahnen schon warum...

      Löschen
    2. @Sebastian,

      hullabulla, was ist das denn für eine Quelle? Der soll ja nicht einmal Deutsch-Iraner, sondern Syrer sein? Der Blogbeitrag ist gespickt mit irgendwelchen Verschwörungstheorien. Hat da jemand vergessen seinen Aluhut aufzusetzen?

      Löschen
    3. Verfasser des verlinkten, nur wenige Stunden nach dem Münchener Attentat veröffentlichten verschwörungstheoretischen („komplettes Vertuschungsmanöver“) Website-Beitrags (und auch Herausgeber der Website) ist Wahlid Shoebat, ein US-Amerikaner mit nach eigenen Angaben amerikanisch-arabischer Abstammung (Vater Palästinenser, Mutter Amerikanerin). Ebenfalls nach eigenen Angaben war er ehemals radikaler Islamist, PLO-Mitglied, terroristisch aktiv, Dschihad-Bejaher und Gefangener in einem Jerusalemer Gefängnis. Er wurde dann aber zum ebenso heftigen Islamkritiker. 1994 konvertierte er zum (evangelikalen) Christentum.

      Besonders „toll“ im Beitrag finde ich auch dies: Sein „Beleg“ für die angebliche (und später angeblich schnell wieder unter den Teppich gekehrte) Behauptung des Münchener Polizeipräsidenten Andrä, der Attentäter habe einen Interpol-Eintrag, ist die Meldung einer Lokalzeitung aus Portugal (!), die dann wiederum von einem arabischen Pressemedium übernommen wurde …

      Oder auch folgende Vermutung Shoebats: Der angeblich gar nicht deutsch-iranische, sondern syrische und pro Türkei eingestellte Attentäter sei Islamist und gemeinsam mit den drei von ihm getöteten Türken ein „Opferlamm“ gewesen, um durch das Attentat Sympathien für die Türkei zu erzeugen.

      Es handelt sich übrigens genau um den verschwörungstheoretischen Artikel, den KREUZKNAPPE oben (bläulich unterlegt) auch schon verlinkt hat. Warum nur begibt sich der seriöse KREUZKNAPPE damit auf ein solch unseriöses Niveau?

      Löschen
    4. @Sebastian

      Sie scheinen ja wirklich hochgradig Verschwörungstheorie-infiziert zu sein ...

      Habe – neben Ihrem Link hier zum verschwörungstheoretischen Shoebat-Artikel – jetzt erst Ihren Link (in Ihrem Kommentar von 7:10 Uhr) zu einem verschwörungstheoretischen Youtube-Video zum Attentat gesehen.

      Und dann noch was zu Ihrer ebenfalls verschwörungstheoretisch klingenden Aussage: „Der erste Vorname des Täters ist übrigens Ali ... In deutschen Medien wird das allerdings rumgedreht, und wir ahnen schon warum...“ (wobei sich diese Ihre Aussage zum Vornamen ja wiederum auf den verlinkten verschwörungstheoretischen Shoebat-Artikel bezieht):

      Ich wiederhole nochmals kurz, was ich ganz oben nach dem ersten Kommentar (Münchner) etwas länger ausgeführt habe:

      Stand von Samstag, 23.07.2016 – 19:11 Uhr:

      „Heißt der Täter jetzt David oder Ali?
      Hieß der Täter jetzt David oder Ali? Was war mit der ominösen Facebook-Einladung? Nach dem Amoklauf von München kursieren viele Gerüchte. Was wir bisher dazu sagen können.

      Mancherorts wurde der 18-jährige Täter David genannt, anderswo Ali. Die Behörden führen den jungen Mann als David, deswegen nennt ihn SPIEGEL ONLINE auch so. Auf Facebook soll er sich Ali genannt haben; allerdings ist die Seite nicht verifiziert.“

      http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenchen-david-ali-und-selina-akim-was-wir-wissen-und-was-nicht-a-1104430.html

      Löschen
    5. @solodiosbasta,
      "Warum nur begibt sich der seriöse KREUZKNAPPE damit auf ein solch unseriöses Niveau?"

      Das frage ich mich auch. Ist der Kreuzknappe zur Aluhutfraktion übergelaufen?

      Löschen
    6. marram,
      da kann sich jeder bei "google"
      selbst schnell überzeugen,
      was stimmt und was nicht.
      Man braucht nur den korrekten Namen
      des Täters von München einzugeben:
      Dann kann man leicht ersehen,
      wie viele deutsche Medien bei den
      Suchergebnissen auftauchen.
      Weiterer Kommentar wohl überflüssig.

      https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=AwCVV-XdGOHk8Aehzp2QDA#q=Ali+David+Sonboly&tbs=qdr:d&start=10

      Löschen
  9. Aucheinfragender24. Juli 2016 um 09:45

    Die rechte Blökozese at its best. Schade, dass es nur ein Amoklauf war, jetzt muss also die Verschwörung her... Was für ein erbärmliches Bild zeigt sich hier. Dabei wären hier von den rechten Kommentatoren längst Entschuldigungen fällig gewesen! Der Knappe sollte sich einmal überlegen, ob er diesen ganzen rechten Dreck wirklich immer freischaltet. Was wirft das für ein Bild auf die römisch-katholischen Christen???????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein gutes Beispiel für die Toleranz des Kreuzknappen ist das Freischalten Deines Unsinns.

      Löschen
    2. Leseempfehlung für "Aucheinfragender"

      Schauen Sie doch mal, was die Linke so "at it's best"
      bei "Facebook" von sich gegeben hat.
      Was für ein erbärmliches Bild, kann man da nur sagen...

      https://pbs.twimg.com/media/CoChcWxXgAAiL-E.jpg

      Löschen
  10. Aucheinfragender24. Juli 2016 um 10:12

    Du solltest dich als aller Erster entschuldigen! Außerdem war der Amokläufer Deutscher, auch wenn dir das nicht passt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Täter war Iraner und er war Deutscher,
      auch wenn das einigen nicht passt:
      Er besaß zwei Staatsbürgerschaften, seine Eltern
      sind Iraner.

      Löschen
    2. Aucheinfragender24. Juli 2016 um 10:52

      Also war er kein Deutscher? Schon seltsam, dass er genau damit seine Tat auf dem Parkdeck begründet, dass man ihm das Deutschsein absprach... Man sollte hier also präziser sein. Nur nach rechtem Denkmuster war er kein Deutscher!

      Löschen
    3. Aucheinfragender24. Juli 2016 um 10:53

      Also kein Reichsdeutscher, um ganz präzise zu sein ;-)

      Löschen
    4. Kein Biodeutscher, was für die Rechten und de Tradis die entscheidende Definition für Deutschsein ist.

      Löschen
  11. Die verzweifelten Versuche der Tradis, durch diese Kindergarten-Diskussion um den Namen und die vermeintliche Religion des Amokläufers davon abzulenken, dass er offensichtlich ein Bewunderer und Imitator des rechtschristlichen Abendlandretters und Ratzinger-Bewunderer Anders Breivik war, sind mehr als durchsichtig.

    AntwortenLöschen
  12. Endlich, nach gefühlten Monaten, mal wieder ein Blog des Kreuzknappen, der gläubig und katholisch ist und die Linksgrünen in die Schranken weist.
    Bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  13. Aucheinfragender24. Juli 2016 um 12:10

    Schranken hast du lediglich im Kopf, Sisi!

    AntwortenLöschen
  14. Die verzweifelten Versuche der linksgrünen
    Außenkatholiken, die Tatsachen abzustreiten, sind
    haarsträubend.
    Tatsache ist und bleibt, dass der Name des
    Attentäters in den meisten deutschen Medien falsch
    angegeben ist.

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt liest man in der deutschen Presse,
    der Täter habe die Waffe wahrscheinlich aus dem
    sogenannten "Darknet".
    Donnerwetter, seid ihr aber fix!
    Das stand gestern schon an diversen Stellen im
    Internet.
    Wo soll er die Waffe auch sonst herhaben?
    Er wird sie ja wohl kaum bei ALDI an der Kasse
    erworben haben.

    AntwortenLöschen
  16. Und das Darknet ist bekanntlich eine Spielwiese der Rechtsextremen. Dazu passt, dass das 1.500seitige Manifest des Rechtsheroen und Neo-Kreuzritters Breivik auf dem Rechner des Amokläufers gefunden wurde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man hier schon was postet,
      sollte man sich vorher schlau machen, Ulli,
      damit man sich nicht blamiert.

      Eine Erstinformation über die Nutzer des Darknets:
      https://www.schlaubi.de/ratgeber/internet/darknet

      Löschen
    2. Der Verfassungsschutz-Praesident Dr. Maaßen, nicht als "Linksgrüner" bekannt, hat wiederholt auf das Darknet als bevorzugt von Rechten genutzter Raum verwiesen.
      "München" kam von rechts, da können sich die Rechtskatholiban auch mit noch so viel Namensakrobatik nicht rauswinden. (Der Name des Amokschuetzen, David, klingt ja auch enorm islamisch... :-)

      Löschen
    3. Genau, liebe Bianca, Sie haben es erfasst: der Täter war in Wirklichkeit ein gut getarnter Katholiban-Tradi aus der Bloggerszene. Dass Sie das so schnell gemerkt haben, ist äußerst ermutigend - Ihre Kathophobie scheint demnach Ihren detektivischen Spürsinn nicht negativ beeinträchtigt zu haben. Wollen Sie nicht die Münchner Polizei an Ihren bahnbrechenden Erkenntnissen teilhaben lassen??

      Löschen
  17. Sensationell,
    die Waffe stammt nicht von einem offiziellen
    Händler, sondern aus dem Darknet. Na und??????
    Die Waffe des Axt-Terroristen stammte aus dem Baumarkt,
    und der LKW des Terroristen von Nizza stammte von einem
    Autoverleih...

    AntwortenLöschen
  18. Da sieht man's mal wieder:
    Die gerne genutzte These vom spontanen Einzel-
    täter, der mal für einen Moment wirr im Kopf ist
    und dann mal rumballert,
    wird von der Polizei in der heutigen Pressekonferenz
    selbst zerstört: Dieser junge Mann ist mit großer
    Tatkraft und sehr zielgenau über ein ganzes Jahr
    an diese Morde herangegangen, hat sich schlau gemacht,
    sich logistisch versorgt usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht zuletzt hat er ein ausführliches Manifest geschrieben, das derzeit von den Sicherheitskräften ausgewertet wird. Der Inhalt dürfte der Zeitungsfrau gar nicht gefallen, wird er doch zeigen, dass der Herr David am selbsternannten Tradi Breivik Maß genommen hat.

      Löschen
  19. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich suche mir immer noch selbst aus,
      von wem ich mich beleidigen lasse.

      Löschen
  20. Mich verwundert, in welchem Stil hier teilweise
    "diskutiert" wird, falls man das überhaupt so
    nennen kann.
    Ausgangspunkt war unter anderem die unter Vorbehalt
    vom Kreuzknappen abgegebene Bemerkung, dass deutsche
    Medien fast alle den wirklichen Namen des Attentäters
    von München nicht angeben bzw. verschleiern.
    Genau dies trifft zu,
    für jeden nachvollziebar z.B. durch die Google-Suche
    nach "Ali David Sonboly", dabei logischerweise die
    Suche eingegrenzt auf die letzten 24 Stunden.
    Das Ergebnis ist eindeutig:
    International gibt es viele Medien, die den Namen
    korrekt nennen, in Deutschland von den leitenden
    Medien so gut wie keine.
    Den Sturm im Wasserglas hätte man sich sparen
    können, wenn man selbst mal ein paar Sekunden
    gesucht hätte:

    https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=AwCVV-XdGOHk8Aehzp2QDA#q=Ali+David+Sonboly&tbs=qdr:d&start=10

    AntwortenLöschen
  21. Kritischer Leser25. Juli 2016 um 05:00

    der Täter heißt Ali ist ursprünglich Iraner und hat einen Iranischen und deutschen Pass weil er hier auch lebte ... Wir werden wieder manipuliert und belogen von Politikern
    und der Presse die uns weiß machen wollen der Täter von München wäre ein Deutscher gewesen ...
    Ich habe wirklich genug von so viel Lügen an uns Bürgern - gerade erst wieder eine Farce bei ARD
    Hart aber Fair - von wengen fair da haben sie sich alle selber gefeiert danach nur ... und der Täter hieß dort nur = genannt mit dem Zweitnamen und der ausländisch klngende Nachnamen wurde ein S. nur
    Das ist mir persönlich völlig neu - dass man nicht den Hauptnamen benennt und schon erst recht bei einem Täter der so viele Menschen getötet hat... nur um ein völlig anderes Licht hier zu geben - nämlich man nimmt den Zweitnamen um zu suggerieren der Täter wäre ein Deutscher - ich finde da hört es langsam auf meine lieben Politiker und liebe Presse! ... zu Der Attentäter von München: Warum wird sein Name in deutschen Medien verfälscht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, der Täter war Deutsch-Iraner, wurde hier geboren und war wie sich jetzt rausstellt Breivik Verehrer und glühender AfD Fan. Zu guter Letzt ist er auch noch radikalisiert und zwar von Rechts.

      Löschen
  22. Ein Mitwisser und Freund des Mörders
    wurde inzwischen in München festgenommen:
    Ein 16-jähriger Afghane.

    http://web.de/magazine/politik/muenchen_schuesse_anschlag/amoklauf-muenchen-polizei-meldet-zweite-festnahme-31705200

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================