Donnerstag, 21. Juli 2016

Eine verblüffende, ernst gemeinte Idee: Flüchtlinge sollen als Bademeister arbeiten!

Ich bin jetzt in einer schwierigen Lage: Meine Leser wissen, dass ich einen Hang zum Humor habe, insbesondere zum skurrilen Humor.
Leute, jetzt reißt euch mal zusammen - diese Meldung ist nämlich ganz, ganz ernst gemeint - großes Ehrenwort!

Der Bundesverband Deutscher Schwimmeister (so heißen die Bademeister im korrekten Amtsdeutsch) hat diese Idee gehabt, von der "wir alle profitieren" könnten.
Die meisten Leserbriefschreiber zum Artikel in der "WELT" sehen das
ein klein wenig anders, aber vielleicht ist es ja doch wie so oft: Vielleicht ist diese etwas ausgefallene Idee gar nicht völlig verrückt, sondern nur ein bisschen verrückt?! ---> HIER !

Kommentare:

  1. Suuuuuper Idee!
    Wie schon jemand in der "WELT" so treffend schrieb:
    Dann könnte man doch parallel dazu als weitere
    integrative Maßnahme die berühmt-berüchtigten "Antänzer"
    zu Tanzlehrern ausbilden lassen...
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wie der Kreuzknappe schon dezent andeutet:
    Sooo ganz abwegig ist das ja nicht,
    wobei ja klar ist, dass wir keine 1,5 Millionen
    neue Bademeister brauchen.
    Es geht in der Praxis also sowieso nur um ein
    paar hundert Flüchtlinge, die aufgrund ihrer
    Vorkenntnisse dafür infrage kommen könnten.

    AntwortenLöschen
  3. Kann es sein, dass ich da gerade einen
    besonderen Gag verpasst habe?
    Unter den muslimischen Herren sind viele,
    denen aus religiösen Gründen die Quasi-Nacktheit
    von Bikini-Damen ein echtes Problem darstellt.
    Die Frau hat sich in der Öffentlichkeit nur
    bedeckt zu zeigen.
    Jetzt brauche ich dringend eine Info, wie das
    mit solchen Bademeistern gehen soll.
    Müssen sich Frauen erst was überziehen, wenn
    sie im Notfall gerettet werden wollen?!

    AntwortenLöschen
  4. Ein Klassenkamerad von mir wollte eine Ausbildung
    zum Schwimmmeister beginnen, die Umschulung wurde
    aber vom Arbeitsamt nicht genehmigt.
    Jetzt ahne ich auch warum. Der Mann ist einfach
    überqualifiziert.
    Oder ist es vielleicht so, dass wir morgen in der
    Zeitung lesen, dass Jan Böhmermann uns alle mal
    wieder gründlich verappelt hat
    und diese Pressemeldung ist nachts um zwei drüben
    im Eckstübchen entstanden?!

    AntwortenLöschen
  5. Es ist absurd, Flüchtlinge zu Bademeistern zu machen, wo so viele Flüchtlinge in Schwimmbädern sich an Frauen vergehen.
    So wie es absurd ist, Alkohol in den freien Verkauf zu geben, wo es so viele Alkoholiker gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ergänzender Lesetipp

      http://www.welt.de/vermischtes/article155448240/Die-Angst-vor-den-Fluechtlingen-im-Freibad.html

      Löschen
    2. Der Unterschied zwischen einer Vergewaltigung und Mißbrauch selbst an Kindern und der Eigenschädigung durch eine Sucht, sollte selbst Zynikern klar sein. Und wenn so ein Ereignis im Schwimmbad vorkommt, in dem die eigenen Kinder schwimmen lernen, geht der Zynismus vielleicht auch Baden.

      Löschen
  6. Dieser Vorschlag hat den Charme einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für einen Alkoholiker als Zapfer hinter einer Biertheke.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================