Montag, 25. Juli 2016

Historiker: Der Staat kann uns nicht schützen, daher ist allgemeine Dienstpflicht für alle Deutschen nötig!


Man kann alles aber auch übertreiben,
oder?!  --  Wie gut, dass der Historiker Michael Wolffsohn nicht bei der AfD ist, sonst gäbe es jetzt einen medialen Sturm der Entrüstung: Wie Zeitungen melden, hat der Historiker den Eindruck, dass der Staat nicht mehr in der Lage ist, die Sicherheit seiner Bürger zu gewährleisten.
Daher sollten die Bürger mit einer allge-
meinen Dienstpflicht dem Staat unter die Arme greifen. ---> HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Endlich mal eine Idee, die uns vorwärts bringen würde!

    AntwortenLöschen
  2. Professor Wolffsohn nimmt auch sonst kein Blatt
    vor den Mund. Da können sich unsere Soft-Politiker
    eine große Scheibe von abschneiden.
    Hier zum Thema Flüchtlinge:

    https://www.youtube.com/watch?v=emRfehNZs0g

    AntwortenLöschen
  3. Die Bundesregierung denkt laut BILD-Zeitung
    übrigens in eine ähnliche Richtung nach:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/sicherheitsplaene-berlin-denkt-ueber-neue-reservisten-armee-nach-14357711.html

    AntwortenLöschen
  4. Es fehlt nur noch der Vorschlag, die Bürger wie in Amerika zu bewaffnen, dann haben wir schnell statt einiger weniger Waffentote gleich einige tausende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allgemeine Bewafnung ist natürlich ein No go. Das Gewaltmonopol des Staates ist eines unserer höchsten Güter, das muss und wird erhalten bleiben.

      Aber mehr sonstiger Einsatz der Bevölkerung für Schutz und Zusammenhalt des Gemeinwesens ist ein sehr begrüßenswerter Gedanke. J.F. Kennedy hat eine zeitlose Wahrheit ausgesprochen: Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern frage was du für dein Land tun kannst.

      Ohne diese Grundhaltung geht jedes Gemeinwesen früher oder später vor die Hunde.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================